Maisjagd – Wildschäden mit Sicherheit eindämmen und verhindern -

Maisjagd – Wildschäden mit Sicherheit eindämmen und verhindern im Jagd & Forst Shop

Wenn sich der Sommer merklich seinem Ende zuneigt, beginnt mit der Milchreife die Zeit der Mais- und Erntejagd. In erster Linie dient die Erntejagd der Verhinderung von Wildschäden durch Schwarzwild. Unbestritten handelt es sich dabei um eine äußerst effiziente Jagdmethode.

Keinesfalls darf aber verschwiegen werden, dass die Erntejagd gleichzeitig auch um eine der riskantesten und unfallträchtigsten Formen der Jagd darstellt. Planung, Disziplin und nicht zuletzt die passende Ausrüstung tragen mit Sicherheit zum Jagderfolg bei.

Erntejagd - woran erkennt man die Milchreife?

Die Milchreife des Weizen tritt in der Regel von Anfang bis in die zweite Hälfte des Juni und die Milchreife des Mais von Anfang bis in die zweite Hälfte im Monat August ein. Der  Zeitpunkt der Milchreife beschreibt dabei den Zeitpunkt, wann das Innere der Frucht von einer weißen, süßen Flüssigkeit gefüllt ist. Allerdings variiert dieser Zeitraum regional, da er vom tatsächlichen Zeitpunkt der Aussaat und der Witterung abhängig ist.

Beim Mais ist dies am besten zu erkennen, sobald sich die Fäden der Blüten braun oder schwarz färben. Wenn schließlich beim Eindrücken der Maiskörner milchiger Saft aus den Körnern austritt, dann nennt man das sprichwörtlich die Milchreife. In der Milchreife ist der Mais für das Schwarzwild eine überaus beliebte Delikatesse und auch so mancher vierbeinige Jagdbegleiter soll beim Mais schon auf den Geschmack gekommen sein.

Wie können Risiken und Gefahren bei der Erntejagd verringert werden?

Die erste Regel lautet sollte jedem Teilnehmer einer Erntejagd bekannt sein: Sicherheit geht vor Jagderfolg. Orangene Signalbekleidung für Schützen, Hundeführer und auch Signalhalsungen für Jagdhunde sind im eigenen Interesse absolute Pflicht. Tatsächlich beginnt die Vorbereitung allerdings lange, bevor die Erntemaschinen auf dem Feld stehen.

Mangelnde Kommunikation, schlechte oder schlichtweg gar keine Vorbereitung oder gar Planung, Hektik und Aufregung sind die klassischen Auslöser für viele Unfälle bei der Erntejagd. Obwohl weit über 90% der Gefahrenmomente bekannt sind, wiederholen sich "die üblichen Verdächtigen" leider viel zu häufig. Kurzfristige Änderungen der Planung wegen Wetterumschwung oder technischen Schwierigkeiten sind übrigens keine Ausrede für eingangs genannte Versäumnisse.

Sofern bereits vor den Erntearbeiten mit dem Landwirt in Kontakt getreten wird, steht einer Vorbereitung und Planung ohne Hektik auch mit Blick auf die Verkehrssicherungspflicht nichts im Wege. Durch das vorherige Zuweisen von Ständen auf mobilen Ansitzeinrichtungen wie Scherenleitern und Drückjagdböcke ist jedem Jäger der Standort der anderen Schützen bekannt. Gemäß der gesetzlichen Vorschriften wie die BJG, UVV Jagd, die Regelungen der LJV erfolgt die Schussabgabe aus erhöhter Position und ermöglicht einen natürlichen  Kugelfang. Zum Nachbarschützen sollte außerdem mindestens ein Abstand von 70 - 120 Metern und ein minimaler Schusswinkel von 30° eingehalten werden. Für eine notwendige Kommunikation nutzen die Teilnehmer optimal bekannte Messenger auf Ihren Smartphones oder klassische Funkgeräte.

Richtige Ausrüstung für die Maisjagd

Bei der Erntejagd ist umsichtiges und beherrschtes Handeln notwendig. Daher sollte das erforderliche schnelle Ansprechen, Auffassen und eine sichere Schießtechnik ebenso sitzen, wie auch das Equipment passen muss.

Im Unterschied zur klassischen Ansitzjagd benötigt der Schütze einen besonders führigen Repetierer oder Halbautomat mit drückjagdtauglicher Optik, die das sichere Flüchtigschießen gewährleistet. Ein möglichst großes Sichtfeld ermöglichen dabei Reflex- und Leuchtpunktvisiere sowie Drückjagd-Zielfernrohre. Mit entsprechender Übung bringt das Schießen mit beiden geöffneten Augen ein Höchstmaß an Überblick und Sicherheit.

Fazit und Grundsätze für die Mais- und Erntejagd

Zusammenfassend sind die Anweisungen und eigentlich bekannten Sicherheitsbestimmungen des Jagdleiters zwingend einzuhalten, um die Erntejagd für alle Teilnehmer als sicheres, waidmännisches und erfolgreiches Jagderlebnis zu gestalten. Jede Maisjagd ist anders und unter Umständen muss flexibel auf Veränderungen reagiert werden.

Für alle Teilnehmer ist Kleidung in Signalfarben erforderlich, welches weit über das orangefarbene Hutband hinaus geht.

Jeder Jagdteilnehmer muss genaue Kenntnis zum der Stand aller Schützen haben.

Das Laden der Waffe ist erst nach dem Einnehmen des Stand erlaubt. Das Entladen der Waffe ist vor dem Verlassen des Standes durchzuführen.

Der Stand selbst darf während er Jagd nicht verlassen werden. Vorgegebene Ansagen, Zeiten und Signale sind beachten.

Einzuhalten sind sicherheitsrelevante Schusswinkel und maximale Schussentfernungen.

Verboten sind Schüsse in das Treiben, in Mais oder Getreide, in Richtung von Erntefahrzeugen, Arbeitern, Jagdhelfern, Siedlungen oder anderer gefährdeter Bereiche.

Vor und während der Jagd gilt striktes Alkoholverbot.

Selbstverständlich ist auch der Gefahrenbereich von Erntefahrzeugen zu beachten.

Bildnachweis: Fotos mit freundlicher Genehmigung von Frankonia und Jesse Gardner auf Unsplash

Jetzt die Anbieterseite besuchen

Jagdzubehör im Jagd & Forst Shop des Jagdschulatlas

Aktuelle Top-Angebote für Jagdzubehör anzeigen

Diese Beiträge zu Jagdzubehör könnten dich auch interessieren

Herbertz Taschenmesser 4-teilig

Herbertz Taschenmesser 4-teilig

Messer gibt es unendlich an der Zahl und in unterschiedlichster Qualität und auch für jeden Verwendungszweck. Für den Weidmann gibt es aber ein Messer und das ist ein Klassiker – gemeint ist das Herbertz Taschenmesser 4- teilig. Diese 4 teilige Grundausstattung ist immer wieder gern gefragt, denn damit hat man alles dabei, was man zum Aufbrechen von Wild benötigt. Dieses Angebot ist bei Frankonia zu haben, kommt mit solider Qualität daher und ist auch preislich absolut erschwinglich...

Gehörnsäge, Abschlagevorrichtung

Gehörnsäge, Abschlagevorrichtung

Mit Aufgang der Bockzeit und etwas Waidmannsheil stellt sich demnächst wieder die Frage nach einer geeigneten Gehörnsäge. Wer sich in den letzten Jahren mit abenteuerlichen Eigen(tor)konstruktionen beholfen hat, wird auch die eine oder andere verunglückte Trophäe im Schrank haben. Wer auf diese Art der Trophäenbehandlung jetzt keinen "Bock" mehr hat, ist mit diesem Angebot bestens bedient: die Gehörnsäge ist als komplette Abschlagevorrichtung (verzinkt) zu haben...

Förderfähige Drohnen zur Kitzrettung

Förderfähige Drohnen zur Kitzrettung

In Wiesen abgelegte Rehkitze erleiden alljährlich durch Mäharbeiten schwerste Verletzungen bis hin zum Mähtod. Durch den Einsatz von Drohnen können Kitze frühzeitig vor der Wiesenmahd oder der Ernte geortet und gerettet werden. Da die Anschaffungskosten für diese Technik nicht ganz ohne sind, stellt der Bund in diesem Jahr 3 Mio EUR Fördermittel zur Verfügung...

Gut vorbereitet für die Bockjagd

Gut vorbereitet für die Bockjagd

Jedes Jahr im Frühling gibt es überall neuen Schwung. Mit Ende der dunklen Jahreszeit hält es kaum noch jemanden hinter dem Ofen. Gerade für den Jäger hält das Revier im Frühjahr jede Menge Arbeiten bereit. Ende März ist es dann soweit - das alte Jagdjahr verabschiedet sich und das neue Jagdjahr beginnt. Für den Jäger bringt der 1. April in erster Linie jede Menge Neues für die Pflicht und Kür bei der Jagd. Jahresjagdscheine und Jagdpachten beginnen üblicherweise und auch die neuen Abschusspläne und Jagdstatistiken gelten ab dem 1. April. Und damit ist eigentlich auch schon der imaginäre Startschuss gefallen. Die heiße Phase zu den letzten Vorbereitung auf die Bockjagd ist eingeleitet...

ThermaCell Mückenabwehr Handgerät

ThermaCell Mückenabwehr Handgerät

Die Mückenplage kostet uns jedes Jahr im Sommer eine Menge Nerven. Wer da sein Wundermittel Super-Anti Mückentötolin vor dem Ansitz vergessen hat, kehrt frühzeitig wieder Heim. Es heißt also einschmieren, einsprühen, spontan und laut und meist daneben zuklatschen. Im Kampf gegen die kleinen Blutsauger ist wahrscheinlich schon so manche hektische Handbewegung aus der Ferne fehlgedeutet und verständnisslos zur Kenntnis genommen worden...

Jagd & Forst Shop im Jagdschulatlas

Aus 19 Partner-Shops für Jagd & Forst findest du hier eine globale Artikelauswahl, aktuelle Rabatt-Aktionen und interessante Artikelvorstellungen. Dein Einkauf erfolgt beim ausgewiesenen Partner-Shop.

Zum Jagd & Forst Shop

Anzeigen
Frankonia Jagd entdecken
Anzeigen