• Jagdschule Stefan Möller

  • Wir bieten Ihnen unsere Jagdscheinlehrgänge zu einem fairen Preis, der alle Nebenkosten beinhaltet und bringen Sie sicher zum Jagdschein.
  •  Bewertung 5.0 für Jagdschule Stefan Möller in Schwaan 5.0 (224 Bewertungen)
    Herr Stefan Möller
    Lindenbruchstraße 26
    18258 Schwaan

    Mobil: 0176 23613254

    • Web & Social Media:
  • Schreibe diesem Anbieter

224 Bewertungen für Jagdschule Stefan Möller

Hallo - deine Meinung ist gefragt.
Als ehemaliger Jagdschüler oder Teilnehmer kannst du hier dein persönliches Erlebnis als Erfahrungsbericht veröffentlichen. Deine Bewertung zu Jagdschule Stefan Möller hilft vielen Interessenten bei der Suche nach der passenden Jagdschule.
Vielen Dank für deine wahre und sachliche Bewertung mit deinem vollen Namen.

Bewerte diesen Anbieter

Bewertungen & Erfahrungsberichte

224 Bewertungen mit Ø 5.0 von 5 Sternen

05.05.22Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Mehr als nur dankbar für Stefans Jagdschule! (Bewertung Jagdkurs: 18.03.2022 - 08.04.2022)

Ja wo soll ich anfangen, wie Viele geschrieben haben, war am ersten Tag erstmal ein lockeres Kennenlernen an der Kirrung. ;)

Danach ging es auch schon gleich los mit dem Lernen, wir hatten viel vor uns. Jedem sei vorweg gesagt, lernt für die Schriftlichen Prüfungen, sobald ihr das Material habt

Ich hatte den Vorteil, dass ich genug Zeit hatte vor der Jagdschule das komplette Buch, die Hefte und die Prüfungsfragen (zum Teil) zu lernen. Daher ging das Lernen für mich weit entspannter als gedacht. Außerdem habe ich einiges an Videos gesehen vorher um mich auf die Jagdschule vorzubereiten.

Eins sollte klar sein, es ist keine Sonntagsspatziergang und auch nicht nen einfacher Angelschein. Hier muss wirklich gelernt werden und zwar neben der Jagdschule auch noch, in eigenregie. Auch muss klar sein, dass in den 3 Wochen Jagdschule wirklich nur Jagdschule ist, jeden Tag und dann meist von 8-18 Uhr, jeh nach dem wie der Kurs mit kommt.

Das Aufbrechen habe ich mir vorher weit schlimmer vorgestellt als es am Ende war, da ich nun keinen Bezug vorher dazu hatte, abgesehen von hier und da nem Fisch denn man mal Ausnimmt.

Das Schießen war wirklich gut und die Tipps waren auch 1A. Wir haben auch außreichend Möglichkeiten gehabt um das Schießen zu erlernen. Aufmunternde Wort und viel Geduld haben auch geholfen.

Bei all dem Pensum was wir vor uns hatten, um es wirklich zu lernen und nicht nur stumpf Prüfungen zu Üben, hat es Stefan wirklich geschafft uns am Ball zu halten. Oft war die Luft raus und dann hat ein kleiner Witz, ein schelmisches Lächeln oder einfach seine unfälschbare Art uns zum Durchhalten gebracht.

Stefan ist sowieso die Seele der Schule, er hat eine Art die kann man nicht beschreiben, er war mit uns auf Augenhöhe, hat mit uns mitgefiebert, als würde er Selber grade geprüft werden, hat sehr viel Freizeit geopfert um auch dem Letzten die Möglichkeit zu geben Alles zu lernen und Alles zu Verstehen. Ein offenes Ohr hatte Stefan auch für alle. Seine Art war Väterlich und Warmherzig und trotzdem auch Freundschaftlich und Schelmisch, eine Mischung die man nicht beschreiben kann, die Einzigartig ist und die so wichtig bei all dem für mich war.

Dabei seien Alle anderen auch nicht zu vergessen, die für uns gesorgt haben oder uns auch Unterrichtet haben. Astrid vorran, die mir ohne Ende wertvolle Tips gegeben hat und mir durch die Schießprüfung geholfen hat mit ihrere Aufbauenden Art (Danke!) Du hast mir wirklich Glück gebracht! :D

Roland der dafür gesorgt hat das wir immer eine warme Jagdschule hatten, Morgens Tee und Kaffe bereit stand und öfter hereinschaute. Genau wie auch in der Wildbrethygiene wo uns Susi ;) mit ihrem brennenden Interesse mit Wissen versorgte. Und am Ende noch Herr Giering der uns mit Wissen in Waldbau und Pflanzenkunde half, wodurch ich erstaunlicher weis wirklich viel am Ende in den Prüfungen behalten hatte.

Unsere kleinen und Großen Besucher zwischen durch lockerten die Tage auch noch einmal zusätzlich auf.

Die Revierarbeit war ebenfalls sehr interessant und zeigte neben all dem Theoretischen auch noch mal das Praktische, was ich sehr schön fand.

Am Ende muss ich sagen, die Zeit war hart, aber ich möchte sie um keinen Preis der Welt missen, ich bin mehr als nur froh dass ich an Stefans Jagdschule gelandet bin und es würde mich auch immer wieder nur dorthin verschlagen! Ich bin mehr als nur aus tiefstem Herzen für diese Zeit dankbar und irgendwo schmerzt es auch ein wenig dass diese Zeit, so hart sie auch war, vorbei ist, denn sie war auch einfach schön und lustig!

Danke!

09.04.22Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Super Jagdschule und super Team (Bewertung Jagdkurs: 18.03.2022 - 08.04.2022)

Nur zu empfehlen!

Das war die beste Entscheidung, zu Stefans Jagdschule zu gehen. Am ersten Tag war ich gleich zu Beginn überwältigt, als wir die Jagdschule betraten, wurden wir herzlichst empfangen. Eine gemütliche Vorstellungsrunde mit einem kleinen Frühstück durfte da natürlich nicht fehlen.

Stefan und sein Team haben den Unterricht sehr gut und kompakt gestaltet und sind bei Fragen und Anregungen mit viel Ruhe, Engagement und Einfühlsamkeit individuell auf die einzelnen Teilnehmer eingegangen. Trotz, dass die Unterrichtszeiten (Montag - Sonntag)von 8 Uhr - 18 Uhr gingen(manchmal auch länger), kam es einem nicht so lange vor, da Stefan auch mal mit kleinen Witzchen und Jägersprüchen das ganze aufgelockert hat und Pausen auch nach den Bedürfnissen der Lehrgangsteilnehmer gemacht worden sind.

Meine Empfehlung ist dennoch, sich im Vorfeld etwas mit der Materie zu beschäftigen, um später einem Lernstress vorzubeugen.

Ich bedanke mich recht herzlich bei Stefan und dem gesamten Team. Ohne euch hätte ich es nicht geschafft.

01.03.22Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Zusammen ! (Bewertung Jagdkurs: 07.01.2022 - 28.01.2022)

"Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers."

Danke an Stefan und seinem Team, die uns gezeigt haben, dads Jäger sein soviel mehr ist als zu jagen… ein tolles Erlebnis vor allem auch Dank der anderen Teilnehmern!

11.02.22Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Umfangreiche und fundierte Ausbildung / Empfehlung (Bewertung Jagdkurs: 7.1-28.1.2022)

Unser Intensivkurs bei Stefan und seinem Team fand im Januar 2022, verteilt über 3 Wochen (Mo-So) statt. Vorweg, ich habe mit Stefans Schule absolut die richtige Entscheidung getroffen und kann meine Empfehlung aussprechen.
Unterschätzt nicht, was für eine Menge an Stoff und Lernmaterial auf euch zukommt. Stefan hat es aber täglich geschafft, den Inhalt didaktisch gut rüberzubringen, ohne uns dabei zu überfordern. Sowohl in Theorie als auch Praxis fühlte ich mit super aufgehoben, habe extrem viel gelernt und konnte (trotz gesunder Aufregung) mit einem guten Gefühl in die Prüfung gehen.
Ich kann nur jedem empfehlen, schon vor Beginn des Kurses mit dem Lernen und vor allem mit dem Durcharbeiten des Prüfungskatalogs anzufangen. So fügen sich die Lernbausteine im Unterricht zusammen und man kommt nicht in Lernverzug.
Stefan hat neben der fundierten Ausbildung auch Wert auf ein Abschlussfest (unter Corona-Bedingungen natürlich schwierig) gelegt und uns nicht ohne einen vernünftigen Jägerbrief und eine gemeinsamen Abschluss in Jägerleben entlassen. Sowas gehört für mich auch zu einer guten Ausbildung.

Probiert's aus!

Vielen Dank an Stefan und sein Team

09.02.22Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Tolle Jagdschule (Bewertung Jagdkurs: 07.01.-28.01.2022)

Ich habe meine Jägerausbildung im Januar 2022 bei Stefan gemacht. In den 21 Tagen wurde einem sehr viel beigebracht und viel gezeigt. In der Jagdschule waren viele Präparate, Trophäen und Bilder damit man auch praktisch alles besser verstehen kann und vor Augen hat. Auch bei der Schießausbildung wurde sich viel Zeit genommen für jeden Einzelnen. Ich kann jedem die Jagdschule nur empfehlen.

Danke an Stefan und seinem Team

08.02.22Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Super Jägerausbildung in Schwaan (Bewertung Jagdkurs: 07.01.2022 bis 28.01.2022)

Mir ist die Jagdschule Stefan Möller von Freunden empfohlen worden. Das, die NDR Doku, die kleinen Lerngruppen und das des Versprechen, keine Jagdscheininhaber, sondern Jäger auszubilden, sind für mich Grund genug gewesen, mich letztendlich für diese Jagdschule zu entscheiden. Da alle Erwartungen erfüllt und übertroffen wurden, hat Stefan sich die folgende Bewertung mehr als verdient.

Wir waren ein Kurs, der gutes Potential hatte, einen Lehrer zur Verzweiflung zu bringen. Stefan hat sich aber mit einer beeindruckenden Geduld jedem Problem, jeder Frage und jeder vielleicht auch zum Teil etwas sinnlosen Diskussion gestellt. Er hat es durch viele zusätzliche Erklärungen und Anekdoten geschafft, dass man Vieles verstanden und verinnerlicht hat, sodass man später weniger auswendig lernen musste. Hier hilft auch, dass der Kurs über drei Wochen geht (statt wie oft anderswo über zwei), so ist überhaupt Zeit dafür. Zeit ist auch, deutlich mehr zu lernen, als es zum Bestehen der Prüfungen nötig ist. Stefan gibt beispielsweise viele Tips, wie man als Jäger später Fehler vermeiden kann. Auch Reviergänge und Aufbrechen gehören zum Kurs. Man merkt ihm einfach den Spaß an und seine Motivation, verantwortungsvolle Jäger auszubilden. Wer danach sucht, ist hier richtig!

Es bleibt, auch auf diesem Weg noch einmal danke zu sagen für eine tolle Zeit. Natürlich an Stefan, aber auch an Astrid, Susanne und Karl (der am besten weiß, wie man eine Kirrung beschickt). Auch ihr Mitschüler dürft Euch angesprochen fühlen, ihr wart eine super Truppe.

07.02.22Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Großartige Ausbildung (Bewertung Jagdkurs: 07.01.-26.01.2022)

Die drei Wochen bei Stefan in der Jagdschule haben mich nicht nur hervorragend auf die Jägerprüfung vorbereitet, sondern auch auf die eigentlichen Aufgaben die einen Jungjäger mit bestandener Prüfung tatsächlich erwarten. Großartige Atmosphäre, Kleingruppenkonzept und eine Präparatesammlung die wohl seinesgleichen sucht!

Jägerprüfung Onlinetest - unkompliziert ohne Login, Download oder Installation

07.02.22Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Mehr als nur Jagdscheininhaber (Bewertung Jagdkurs: 07.01.2022 - 28.01.2022)

Die Jagdschule Stefan Möller ist definitiv allen zu empfehlen, die bereit sind, sich wirklich ernsthaft mit dem Thema Jagd auseinanderzusetzen und nicht bloß auf dem schnellsten Wege die staatliche Erlaubnis zum Tiere totschießen erlangen wollen.
Die Themen Hege, nachhaltige Bejagung und Wildkunde werden sehr ausführlich behandelt und durch zahlreiche Anekdoten in Kontext gesetzt. Stefan lehrt einem konsequent was es "wirklich" heißt, Jäger zu sein (nicht bloß Jagdscheininhaber), immer in der ihm eigenen, meist sehr unterhaltsamen Art und Weise.
Der Unterricht findet in einem großen Raum statt, der dank großem Ofen gut beheizbar ist. Alle sitzen gemeinsam an einem Tisch, wodurch es leicht fällt, mit den anderen Kursteilnehmern in Kontakt zu kommen. Die Jagdschule ist zudem mit zahlreichen Präparaten und Plakaten ausgestattet, an denen sich in den Pausen lernen und eigenständig vertiefen lässt.
Dies Schießübungen fanden auf einem etwa 20 Minuten entfernten, kleinen Schießplatz statt, wo wir beinahe immer alleine waren und uns an einem besonders kalten Tag sogar ein Lagerfeuer entzündet wurde. Beim Umgang mit den Waffen wurde uns von Anfang an der Grundsatz gelehrt, dass Sicherheit oberstes Gebot ist. Darauf besteht Stefan und es hilft einem später sowohl in der Prüfung als auch im Leben, dies gleich zu verinnerlichen.

Nach den knapp drei Wochen Unterricht (und natürlich abendlichem Lernen) waren wir alle gut auf die Prüfungen vorbereitet.
Bei der Schießprüfung hat sich die ganze Übung ausgezahlt, auch wenn einem in der ganzen Aufregung leider immer Fehler unterlaufen können.
Die schriftliche Prüfung erschien uns hingegen als keine große Herausforderung, verglichen mit der am nächsten Tag folgenden mündlich-praktischen Prüfung. Rückblickend hätten wir jedoch auch vor dieser keine solch große Angst zu haben brauchen, denn (auch wenn es gewiss nicht geschenkt war) in allen Fächern der mündlich-praktischen Prüfung wurde deutlich, welche Menge an Hintergrundwissen (über den Fragenkatalog hinaus) und welche tiefergehendes Verständnis Stefan uns tatsächlich im Unterricht vermittelt hatte.
Stefan hat sich um jeden von uns wirklich bemüht und ehrlich Anteil an unseren Erfolgen genommen (oder so lange geholfen, bis diese sich endlich eingestellt haben). Ich persönlich bin ihm ausgesprochen dankbar, dass er mich so gut auf den Weg gebracht hat, Jägerin zu werden.
Insgesamt waren die drei Wochen eine schöne, wenn auch anstrengende Zeit, die ich weder missen oder in einer anderen Jagdschule verbringen wollen würde.

25.01.22Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Das grüne Abitur geschafft (Bewertung Jagdkurs: 13.112021 bis 04.12.2021)

Ich habe meine Jagdscheinprüfung im Dezember 2021 ablegen dürfen und kann mir keine besseren Bedingungen als in der Jagdschule vom Stefan Möller vorstellen. Seit der ersten Unterrichtsstunde hat die Leidenschaft und Berufsethik die Herr Möller für seinen Beruf und die Ausbildung der zukünftigen Jungjäger am dem Tag legt begeistert. Hier wird der Ausspruch wahr, dass man keine Jagdscheininhaber sondern Jäger ausbilden möchte und den Blick auf diese faszinierende Passion und unsere Umwelt schärft. Ich kann mich bei Stefan Möller dafür nur bedanken. Die Organisation war perfekt. Die Voraussetzungen der Schule genial und die motivierenden Worte kamen zur richtigen Zeit, wenn man mal einen kleinen Durchhänger hatte. Das grüne Abitur ist eben kein Geschenk. Der strukturierte Unterricht und die bereitgestellten Materialen bringen einen jedoch sicher durch die Prüfungen.

Daneben möchte ich jedoch eine Sache besonders hervorheben, da selbst nach der eigentlichen Unterrichtszeit Stefan immer noch ein offenes Ohr für einen hat und abwechslungsreiche Angebot hat. Es war großartig, mit Stefan zusammen Revierarbeiten im Wald zu verrichten, das richtige Aufbrechen von Wild zu erlernen und natürlich die selbstgemachten Wildschweinburger zu verputzen.

Astrid als gute Seele darf hier ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. Als herzliche Standaufsicht und Schießausbilderinnen hätte ich sie nicht missen wollen auch für die mahnenden Worte, wenn ich mal wieder nicht in die Ringe getroffen hatte.

Fazit: Mit der Jagdschule Stefan Möller ist man an der richtigen Adresse und beim nächsten ornithologischen Lehrgang bin ich dabei.

12.01.22Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Das „Grüne Abitur" und ein "Altes Handwerk" (Bewertung Jagdkurs: 25.06-16.07.2021)

Ganz großes Kino, TOP Besetzung und sehr anschauliche Kulissen.

Zuerst ein ganz großes dickes Dankeschön an die liebe Astrid. Sie ist die gute Seele der Jagdschule. Heiko und Torsten, vielen Dank für Euer Mitfiebern und das Fachsimpeln.

Ein ganz großes Dankeschön an Susanne, die Tierärztin, und Herrn Giering, der Waldbauexperte.

Roland, auch dir vielen Dank.

Der Kurs beginnt am ersten Tag um 8 Uhr bei einem gemütlichen Beieinandersein an einem reichlich gedeckten Frühstückstisch.

Nach der Vorstellungsrunde geht es dann auch schon gleich los.
Es folgen drei harte und intensive Wochen. Der Unterricht beginnt jeden Tag pünktlich um 8 Uhr und ist bis 18 Uhr angesetzt. Stefan versteht es, die Teilnehmer mit Präparaten, Praxisbezug, Handwerkzeuge und unzähligen Anekdoten abzuholen und sie zu begeistern. Vom ersten bis zum letzten Tag immer dem Motto treu "Hier werden Sie Jäger und kein Jagdscheininhaber".

Die Abwechslung der Unterrichtseinheiten ist sehr gut gewählt. Die Auswahl der Bücher und Unterlagen entsprechen Stefans hohem Anspruch. Auch die Praxis, das Handwerk des Weidmannes, wird anschaulich gelehrt. Die Handhabung und das Schießen mit den Waffen auf dem Schießplatz ist vorbildlich organisiert.

Stefan, du hast eine außergewöhnliche Gabe, andere Menschen zu inspirieren.
Deine Lebenserfahrungen, dein umfangreiches Fachwissen, dein siebter Sinn, und du begegnest jedem auf Augenhöhe.

Ein Mann ein Wort, Stefan Möller

Lieber Stefan, habe vielen vielen lieben Dank.

Weidmannsheil

21.11.21Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Danke für die schöne Zeit (Bewertung Jagdkurs: 08.-29.10.2021)

Nicht zum Jagdscheininhaber, sondern zum Jäger werden Sie hier ausgebildet. Das klingt zunächst recht interessant, bleibt gleichzeitig so vage, dass man sich alles darunter vorstellen kann, aber dazu später mehr. Die gute Erreichbarkeit per E-Mail und Telefon und der nette Kontakt haben die Entscheidung für die Anmeldung erleichtert.
Also der Reihe nach, was zwischen Anmeldung und Jägerschlag geschah:
Unmittelbar nach der Anmeldung gingen einige Schulungsunterlagen wie verabredet ein. Damit konnte ich mir einen Überblick über Breite und Tiefe der verschiedenen Sachgebiete verschaffen und die Vorbereitung beginnen. Als der Kurs dann startete fand ich mich inmitten einer angenehmen Gruppe wieder, die von Stefan sehr freundlich am gedeckten Tisch in der Jagdschule empfangen wurde. Hierbei konnte ich schon einen ersten Blick auf die große Sammlung von Exponaten werfen. Unzählige Kiefer verschiedener Altersklassen, Trophäen, Jagdhörner, präparierte Vögel, Schädel, Bildmaterial, einfach klasse.
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es los. Eine intensive Zeit begann, die Tage waren lang. Es brauchte überdurchschnittlich viel Kaffee und noch mehr Süßigkeiten. Stefan ging während des Unterrichts auf jeden Teilnehmer individuell ein. Viel Zeit für die Nachbereitung blieb während des Kurses nicht. Der Unterricht ist sehr anschaulich, Stefan lässt sich in Teilgebieten von externen Spezialisten unterstützen und ist auch auf dem Schießplatz nicht allein. Das Schießtraining fand unter professioneller Anleitung auf verschiedenen Plätzen mit modernen Waffen und hochwertigen Zielfernrohren statt. Die jahrelange Erfahrung merkte man ihm auch dabei an. Während der Prüfungstage war Stefan mindestens so angespannt wie seine Schützlinge.
Für Stefan scheint das Thema Jagd Hobby, Beruf und Berufung zu sein. Er brennt dafür und hat einen unverstellten Blick. Er versucht auch, anhand sachlich vorgetragener Beispiele, seine Schüler für institutionelle Fehlentwicklungen und individuelle Fehlleistungen zu sensibilisieren.
Mir bleibt die Erinnerung an eine gleichermaßen schöne wie auch anstrengende Zeit und die Gelegenheit, mich für die Ausbildung und den feierlichen Abschluss zu bedanken. „Der dritte Schlag sei Dir Gebot, was Du nicht kennst, das schieß nicht tot.“

In diesem Sinne
Weidmannsheil

06.11.21Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Profi, Kritisch, Geistreich - seltene Kombination (Bewertung Jagdkurs: 08. bis 29.10.2021)

Sowie die Jagd in großen Teilen ausgeübt und dargestellt wird, stand und stehe ich ihr nicht unkritisch gegenüber. Falsche Jagdstrategien, wildbiologisch unsinnige Jagdzeiten und eine große Portion Kommerz sind wesentliche Gründe dafür, dass der notwendige Waldumbau trotz steigender Zahl von Jagdscheininhabern nicht vorwärtskommt.
Der Niedergang des Niederwilds und die Verteufelung des »Raubwilds« haben ihre Gründe auch in kommerzialisierter Landwirtschafts- und Subventionspolitik die deren Lebensräume ausradiert. Das kann kaum über die vielfach beschworene Hegepflicht der Jagd abgepuffert (und bezahlt) werden.

Wenn der Deutsche Jagdverband seine Rolle als eingetragener Naturschutzverein ernstnähme, müsste er gegen ein veraltetes Jagdgesetz, unsinnige Jagdzeiten, gegen diese Agrar- und Lebensmittelpolitik sowie fehlende Förderung großflächiger Naturschutzmaßnahmen durch Jagdpächter laut auf den Tisch hauen. Das tut er leider nicht, beklagt aber den verständlicherweise zunehmend schlechten Ruf der Jagd in Deutschland.

Den Jagdschein in nur drei Wochen machen zu können, halte ich angesichts der fachlichen Komplexität und des Sicherheitsaspektes im Umgang mit Schusswaffen schon fast für fahrlässig.
Dass ich mich dennoch für eine »Ausbildung« als Jäger entschlossen habe, liegt zum Einen an meinem waldökologischen Hintergrund, zum Anderen an der vielleicht naiven Vorstellung, es besser machen zu können. Jedenfalls nicht am Wunsch, mein eigenes, natürliches Lebensmittel mit einem Schuss aus dem Wald zu pflücken oder mit den Kumpels am Wochenende nett auf dem Ansitz darüber zu fachsimpeln, wer das größte (Kaliber, Wild, ZF... usw.) hat.

Ich habe also im Vorfeld diverse Jagdschulen sondiert und auch mit erfahrenen Jägern gesprochen.
Für Stefan Möller habe ich mich nach einem Gespräch mit ihm entschieden, bei dem klar wurde, dass er als langjähriger Berufsjäger, Ausbilder, Schweisshundeführer, Beizjäger und nicht zuletzt ehemaliger Forstmann der Jagd in vielen ihrer Ausprägungen ebenso kritisch gegenüber steht. Jagd sei kein Sport, kein Hobby, kein Statussymbol und kein Trachtenverein, sondern ein besonderes Handwerk für das der Jagdschein gerade mal die Zugangsberechtigung darstellt (deswegen Ausbildung auch in Anführungen). Die fachliche und ethische Grundlage zu vermitteln, um daraus in der Praxis zum Jäger, zur kundigen Person im besten Sinne des Begriffes, zu reifen, sei sein Anliegen. Das waren keine leeren Worte.

Meine Vorredner (sowie der Rest der durchwegs sympathischen Schulklasse) und ich haben während dreier Wochen intensiven Unterrichts mit reichlich praktischer Anwendung erfahren können, wie ernst ihm sein Anliegen ist. Und trotz des Ernstes und der fachlichen Kompetenz eine große Menge Witz, Persönlichkeit, Anekdoten und skurille Beispiele einzuflechten zu können, die das Theoretische ergänzen, erhellen und erleichtern, macht einen guten Lehrer aus. Hut ab!
Eine Verbeugung auch vor dem Team aus erfahrenem Waldbauexperten, Veterinärmedizinerin, Schiess- und Organisationstalenten!

01.11.21Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Einmal Jagdschule Stefan Möller - immer Jagdschu…. (Bewertung Jagdkurs: 08.-29.10.2021)

Am 7.10.2021 brach ich voller Vorfreude in Richtung Schwaan auf. Da ich aus Schleswig-Holstein komme, wollte ich ausgeruht am 8.10. in die Jägerausbildung starten. Das Übernachtungsangebot in der Jagdschule war für mich optimal. Ich kann es auch nur jedem empfehlen vor Ort zu übernachten. So kann man in der Lerngruppe abends noch ganz entspannt nach Unterrichtsende den umfangreichen Stoff nachbearbeiten. In der Jagdschule gibt es zudem eine der umfangreichsten Präparatesammlungen, die man sich nur vorstellen kann. Optimal, um die Theorie auf praktische Weise zu verinnerlichen.
Nun sollte also die Jägerausbildung am 8.10. pünktlich um 8:00 Uhr beginnen. Wer aber nun denkt, es geht sofort los mit dem Unterricht, der hat sich geschnitten. Ein liebevoll gedeckter Tisch, versehen mit Kirrung und leckeren Heißgetränken sollte uns den Start in die Ausbildung erleichtern. Zudem kannten sich die meisten TeilnehmerInnen vorher noch nicht und das Kennenlernen sollte etwas erleichtert werden.
Die Kennlernrunde selber wurde dann von Stefan eröffnet und man spürte direkt wie sehr unser „Lehrmeister“ für die Jagd brennt. Nach dem tollen Frühstück ging es dann aber schon los mit dem Unterricht.
Ich würde wirklich jedem empfehlen, sich den umfangreichen Stoff vor Beginn des Lehrganges einmal anzusehen. Auch der Prüfungsfragenkatalog bildet nicht nur die Grundlage für die Schriftliche Prüfung, sondern auch für die mündlich-praktische Prüfung. Stefan sagt, lernt direkt jeden Abend den Unterrichtsinhalt nach, und das sollte man auch tun.

Jeder Mensch hat in seinem Leben unterschiedliche LehrerInnen. Diese sind unterschiedlich gut und es gibt solche und solche - wie gut es Stefan aber versteht, die umfangreichen Inhalte zu vermitteln, ist nicht von dieser Welt. Wer es trotz anstrengender Tage (JEDEN Tag Unterricht von 8:00 - min. 18:00 Uhr) schafft, die Leute so bei Laune zu halten und einen tollen und abwechslungsreichen Unterricht zu gestalten, sucht seinesgleichen. Auch die anderen AusbilderInnen sind klasse. Astrid, die gute Seele des Hause, die uns zudem das Überläuferschießen beigebracht hat, Susanne als Tierärztin für den Bereich Krankheiten und Hygiene und Herr Giering für den Bereich Waldbau. Auch Heiko war immer dabei und hat ebenfalls viele Dinge im Hintergrund organisiert, sodass es uns SchülerInnen immer gut ging.

So toll und wichtig die Theorie auch ist, das Weidwerk ist ein echtes Handwerk. Es gab im Laufe des Lehrgangs diverse Abende, die noch länger waren, als sie ohnehin schon waren. Plötzlich klingelte das Handy und es war zu lesen „Sau tot - treffen in der Wildkammer.“ Stefan zeigte in aller Gründlichkeit wie das Aufbrechen und Versorgen eines Stückes funktioniert, sodass der Lehrgang es bei einem der nächsten Stücke ebenfalls ausführen durfte. Jeder hatte also auch „schweißige“ Hände.

Ich könnte hier noch viele tolle Dinge beschreiben, das würde aber den Rahmen sprengen. Ich möchte mich bei allen TeilnehmerInnen des Kurses bedanken. Der Zusammenhalt in der Truppe war überragend. Es steht und fällt mit den Leuten, mit denen man zusammen ist - in diesem Kurs war es überragend. Vom Jüngsten mit 20 Jahren bis zum Hirsch des 65. Kopfes haben wir uns alle super verstanden - so wie man es sich wünscht.

Selbstverständlich können auch Stefan und sein Team nicht zaubern, wer aber Interesse an der Jagd hat und sich auf das Thema einlässt, ist in der Jagdschule Stefan Möller bestens aufgehoben - für mich gibt es keinen besseren Lehrmeister als Stefan! Wer eine tolle Jagdschule sucht, in der man die Weidgerechte Jagd praxisbezogen lehrt, hat sie gefunden. Einen besseren Start in das Jägerleben kann man nicht bekommen.

Einmal Jagdschule Stefan Möller - immer Jagdschule Stefan Möller!

Lieber Stefan, ich hoffe wir sehen uns bei einem weiteren Kurs oder zu einem anderen Anlass wieder - vielleicht gibt es dort ja auch einen kleinen Rabatt ;-)

Für alle die, die noch zögern sich anzumelden, guckt euch diese Doku an:

https://youtu.be/XItnVNzBdWY

Weidmannsheil! Hier werden Sie Jäger und nicht Jagdscheininhaber!

Euer Torben

01.11.21Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Was für eine tolle Zeit! (Bewertung Jagdkurs: 08.10. bis 29.10.2021)

Vom ersten Tag an habe ich dem lieben Gott und allen Engeln gedankt, dass ich bei Stefan Möller gelandet bin! Stefan und sein Team haben uns optimal auf die Prüfung, vor allem aber auch auf das danach kommende Jägerleben vorbereitet.

Ich kann mich den unzähligen guten Bewertungen eigentlich nur anschließen, es ist nichts beschönigt oder verschwiegen! Daher kommt hier jetzt auch keine ultimative Lobhudelei (die er wirklich absolut verdient hätte), sondern eher zur besseren Entscheidungsfindung noch ein paar wirkliche Vorteile der Jagdschule Stefan Möller gegenüber anderen Anbietern.

- Stefan ist ein feiner, liebenswerter, humorvoller, ehrlicher Mensch, der noch an Werte glaubt und das Herz absolut am rechten Fleck hat. Bei ihm steht im Vordergrund die Liebe zur Natur und zu allen Lebewesen, die tiefe Gewissheit Teil dieses großen Ganzen zu sein und die Verantwortung gegenüber Tieren und Umwelt zu haben. Daher ist es ihm so wichtig weidgerechte Jäger auszubilden, die dieser Verantwortung gerecht werden.

- Sein Unterricht ist so anschaulich, spannend, lustig, locker, dass einem der Tag nicht lang wird. Bei ihm gibt es kein betreutes Vorlesen von zähem Stoff. Er schafft es vielmehr selbst das eher trockene Jagdrecht sehr anschaulich und plakativ zu vermitteln. Auch dank der von Stefan selbst entwickelten, sehr gut strukturierten Skripte, fällt das Einprägen nicht schwer. Ihm ist dabei jeder einzelne Schüler wichtig und er nimmt sich für jeden die nötige Zeit.

- In der Jagdschule Möller gibt es 6 Einheiten Schießtraining auf dem Schießplatz. Das ist deutlich mehr als andere Jagdschulen anbieten, zumindest nach meiner eigenen Recherche/Umfrage bei Bekannten. Dabei wird auch hier intensiv auf jeden einzelnen Jagdschüler eingegangen, ohne die Patronen wie Erbsen zu zählen. Und wenn der Schüler 80 Schuss auf den laufenden Keiler braucht, dann bekommt er auch die 80 Schuss. Stefan und seine Mitarbeiter haben dabei durch ihre langjährige Erfahrung einen guten Blick, woran es hapert und können so (meist) in kurzer Zeit Schießfehler ausmerzen. Zum Prüfungstag haben wir uns alle gut vorbereitet gefühlt.

- Offensichtlich zieht Stefans Leitspruch (Jäger ausbilden, nicht Jagdscheininhaber), wirklich nette Leute an. Wir waren ein komplett durcheinander gewürfelter Haufen, vom Bauunternehmer, Physiker, Rentner, Automechaniker, Beamter über Schweißer, ökologischem Forstwirtschaftsstudenten, Abiturienten und mir als einziger Frau, war tatsächlich, auch charakterlich, alles dabei. Und obwohl wir alle so unterschiedlich waren, haben wir uns vom ersten Tag an gut verstanden, uns gegenseitig unterstützt, Mut gemacht und hatten sehr viel Spaß miteinander.

- Nicht unwichtig sind die Verpflegung und Unterbringung. Da ich nicht weit weg wohne, habe ich nicht übernachtet. Die Zimmer über der Jagdschule habe ich aber gesehen. Sie sind einfach aber völlig in Ordnung und preislich unschlagbar. In fußläufiger Entfernung gibt es mehrere gute und trotzdem preiswerte Restaurants, Imbisse, Bäcker, Apotheke, Supermärkte. In der Jagdschule gibt es Kaffee und Tee zur freien Verfügung, Getränke wie Wasser und Apfelsaftschorle gegen Unkostenbeitrag. Es gibt bei Stefan keine versteckten oder unvorhergesehene Kosten!

- Das Abschlussfest war ein schöner Abschluss und mit viel Liebe fürs Detail, passender musikalischer Untermalung, tollem Essen und in festlichem Ambiente organisiert. Den Moment, als ich von Stefan mit dem Hirschfänger zum Jäger geschlagen wurde, werde ich nie vergessen. „Der erste Schlag soll Dich zum Jäger weihen, der zweite Schlag Dir Weidgerechtigkeit verleihen. Der dritte Schlag sei Dir Gebot, was Du nicht kennst, das schieß nicht tot!“

Lieber Stefan, ich verspreche Dir, das zu beherzigen und allzeit ein weidgerechter Jäger zu sein. Hab Dank für die tolle Zeit, die vielen guten Ratschläge, die gute Vorbereitung auf die Prüfung, aber vor allem dafür, dass Du auch in Zukunft für uns da bist, wenn wir Deine Unterstützung brauchen. Ich freue mich auf noch viele schöne, lehrreiche Stunden bei Dir in der Jagdschule (denn die Jagdschule Möller bietet noch viele andere tolle Kurse an, die ich wohl auch zu einem Großteil belegen werde… und meine Kinder… und Freunde… und Verwandten…).

In diesem Sinne Allen Weidmannsheil!

01.11.21Bewertung 5 für Jagdschule Stefan Möller mit  in Schwaan

Jagdschule Stefan Möller (Bewertung Jagdkurs: 8.10-29.10.21)

21 Tage Intensivkurs - der Name ist Progamm!
Der Untericht ist aber alles andere als trockene Powerpointpräsentation. Ein guter Mix aus Theorie und Praxis, verständlich erklärt und immer mit lustigen Anekdoten verknüpft. Das ganze Team um die Jagdschule Stefan Möller steht mit Leib und Seele hinter dem was sie tun.
Ich persönlich habe die Zeit sehr genossen und kann diesen Kurs bei Stefan nur weiter empfehlen.

Gruß und Waidmannsheil

Kleiner Tipp: meldet euch 3 Monate vorher an und geht schon einmal alles durch

zurück
Seite1...15

Bewertungen spiegeln nicht die Meinung von jagdschulatlas.de wider.

Jägerprüfung Onlinetest - unkompliziert ohne Login, Download oder Installation
Anzeigen