• Jagdzentrum Oberfranken

  •  Bewertung 5.0 für Jagdzentrum Oberfranken in Bayreuth 5.0 (63 Bewertungen)
    Herr Alexander Becker
    Sieglindestraße 96
    95445 Bayreuth

    Tel: 0921 7304767 | Mobil: 0157 35808362

  • Schreibe diesem Anbieter

63 Bewertungen für Jagdzentrum Oberfranken

Du warst hier Teilnehmer eines Jagdkurses oder ähnlicher Ausbildung?
Dann teile Dein persönliches Erlebnis als Erfahrungsbericht.
Mit einer Bewertung zu Jagdzentrum Oberfranken unterstützt du andere Jungjäger auf der Suche nach der passenden Jagdschule.

Keine Chance für anonyme, unwahre oder unsachliche Bewertungen.

Bewerte diesen Anbieter

Bewertungen & Erfahrungsberichte Seite 3

63 Bewertungen mit Ø 5.0 von 5 Sternen

03.08.10Bewertung 5 für Jagdzentrum Oberfranken mit  in Bayreuth

Gute Ausbildung zum Erfolg (Bewertung Jagdkurs: Juli 2010)

Nicht nur für Leute, die aus Zeitgründen bzw. beruflich bedingt eine erfolgreiche Jägerprüfung ablegen möchten.
Ich kann diesen Kompaktkurs nur empfehlen !
Herr Kamola bringt den Lehrstoff sehr gut zum Ausdruck und der Erfolg ist sicher.Sein waidmännisches "knowhow" ist für jede/n weit über die Prüfung
hinaus nur von Vorteil. Wirklich nur super !

09.06.10Bewertung 5 für Jagdzentrum Oberfranken mit  in Bayreuth

Verpflichtung über das Prüfungsende hinaus (Bewertung Jagdkurs: Mai 2010)

Hervorzuheben ist die Art und Weise, wie Herr Kamola es schafft mit einer schier endlosen Geduld und Passion jagdliches Wissen zu vermitteln.

Dabei fand der Unterricht stehts in einer lockeren und angenehmen Atmosphäre auf hohem Nievau statt.

Schön fand ich auch, dass Herr Kamola nicht nur Fachwissen vermittelt, sondern auch seine waidmännische Einstellung (Wertschätzung der Natur und ihrer Lebewesen usw.) an seine Jagdschüler weitergibt.
Auch nach erfolgreicher Prüfung wird man weiterhin von ihm betreut und beraten, sei es beim Waffenkauf oder sonstigen jagdlichen Fragen.

Ich kann nur jedem mit wenig Zeit einen Kompaktkurs bei Herrn Kamola empfehlen.
Wer ein solches "Rundum-Sorglos-Paket" bei ihm bucht, wird mit Sicherheit einen entspannten 3 Wochenlehrgang und Prüfungsablauf erleben.

30.04.10Bewertung 5 für Jagdzentrum Oberfranken mit  in Bayreuth

Auch für Frauen ideal (Bewertung Jagdkurs: 01.03.-21.03.2010)

Im März 2010 besuchte ich den Jagdkurs bei Herrn Kamola. Da ich den Falknerschein machen möchte, muss ich vorher die Jägerprüfung bestanden haben. Zuerst wollte ich diesen Kurs ohne Schießprüfung bzw. Waffen machen, da dass für die Falknerei nicht notwendig ist, und ich zudem einen Riesenrespekt, um nicht zu sagen Angst, vor Waffen hatte. Die Betonung liegt inzwischen auf dem Wort "hatte". Herr Kamola überredete mich in einem Gespräch die Schießprüfung zu absolvieren. Offen gestanden, ich hatte nicht geglaubt das er es schafft mich diesem, mir doch sehr befremdlichen Thema, näher zu bringen. Doch ich habe mich geirrt. Mit einer Einfühlsamkeit und Geduld schaffte er es das ich inzwischen nicht nur keine Angst mehr vor Waffen und deren Gebrauch habe, sondern auch noch gerne damit umgehe.

Auch die anderen, doch sehr umfangreichen Themen, brachte Herr Kamola so spannend und interessant rüber, dass es in diesen drei Wochen keinen einzigen langweiligen Tag gab. Im Gegenteil, ich freute mich nach ein paar Tagen jedesmal schon auf den nächsten Tag.

Ich kann jedem, diesen Kurs nur wärmstens empfehlen.

27.04.10Bewertung 5 für Jagdzentrum Oberfranken mit  in Bayreuth

Ideal für Leute mit wenig Zeit (Bewertung Jagdkurs: 1.3. -21.3. 2010)

Als ich im März 2010 den Jagdkurs bei Alex Kamola antrat, lag die Frustration eines vor elf Jahren abgebrochenen Kurses im Normalformat (eineinhalb Jahre) noch schwer auf meinen Schultern. Damals gelang es mir einfach nicht, über besagten Zeitraum die Jägerausbildung mit meinen Beruf als Krankenpfleger, welcher nun mal Schichtdienste beinhaltet, terminlich zu vereinbaren.
Durch die auf drei Wochen komprimierte Ausbildung sollte sich beim Jagdzentrum Oberfranken dieses Problem schon einmal nicht ergeben. Doch war mir vom ersten Versuch der ungemein riesige Berg an Lehrmaterial, welchen es zu bearbeiten galt, noch gut in Erinnerung.

Alexander Kamola musste mich schon am ersten Tag beruhigen, dass mich in den kommenden drei Wochen kein, wie ich so gerne sagte Intensivhirnf*** erwarten würde, in dem es darum ginge, so viel Wissen wie nur irgendmöglich in den Schädel hineingeprügelt zu bekommen.
Doch das Lernen wird einem auch in diesem Kurs nicht erspart. Von daher hat es mich sehr beeindruckt, wie grossartig es Herr Kamola verstand, uns während der Kursstunden zu motivieren, am Ball zu bleiben. Durch viele Beispiele und Anekdoten aus seinem Berufsjägeralltag, machte er den Unterricht gleichermassen anschaulich wie amüsant, sodass nie Langeweile aufkam. Selten habe ich einen Lehrer mit grösseren pädagogischen Fähigkeiten kennengelernt, und das bei einer Ausbildungszeit von 21 Tagen in drei Wochen a`acht Stunden täglich.
Man kam jeden Morgen gerne ins Bayreuther Jägerheim und wartete wissbegierig auf den Lehrstoff des Tages.
Ein weiterer Vorteil des Unterrichtskonzepts von Herrn Kamola ist die ungemein hohe Flexibilität mit dem er seine Unterrichtseinheiten zu gestalten vermag. Wetter -und organisationsbedingt, kam es bei uns zu Schwierigkeiten, die für diese beiden Tage geplanten Unterweisungen durchzuführen. Das eine Mal fiel das Schrotschiessen wegen extrem schlechtem Wetters ( vielleicht mag sich der ein oder andere noch an den Wintereinbruch Anfang März entsinnen) mehr oder weniger ins Wasser. Ein anderes Mal benötigte die Bayreuther Jägerschaft ihr Heim selbst für eine Promotionveranstaltung von irgendeinem Optikhersteller.
Nur dem Planungsgenie von Herrn Kamola war es zu verdanken, dass sich dieser Rückstand in der Ausbildung weder als gestresstes hinter dem Lernstoff Hergerenne, noch als breite Wissenslücke in den Prüfungsräumlichkeiten der Hamburger Jägerschaft Ende März abzeichnete.
Auch in menschlicher Hinsicht kann man Alexander Kamola nur ein dickes Lob aussprechen. Denn ganz egal ob mit Blick auf den Lernstoff oder auf das eine oder andere kleine private Problemchen, er hatte stets ein offenes Ohr. Sehr vorbildlich fand ich zum Beispiel seine Hilsbereitschaft, als ich wegen eines Fahrzeugschaden (manch einer mag sich vielleicht noch an den Wintereinbruch Anfang März entsinnen...)ziemlich in der Bredouille steckte. Nach achteinhalb Stunden Unterricht half er mir immer noch gerne eine geeignete Werkstätte im mir ortsfremden Bayreuth zu finden.
Man kann von daher der nur jeden WÄRMSTENS die Ausbildung beim Jagdzentrum Oberfranken empfehlen, und nicht zuletzt die Bayreuther Jägerschaft zu ihrer Zusammenarbeit mit Herrn Kamola beglückwünschen.

Waidmannsheil aus St. Gallen

04.03.10Bewertung 5 für Jagdzentrum Oberfranken mit  in Bayreuth

Hervorragende Jagdausbildung in nur wenigen Wochen (Bewertung Jagdkurs: Kompaktkurs Herbst 2009)

Kursbeginn:
Wildbiologie, Jagdrecht, Naturschutz, Jagdpraxis, Hundewesen und vieles mehr...kaum vorstellbar, diesen Stoff innerhalb weniger Wochen zu bewältigen.
Und plötzlich war man mitten drin. Der vorher riesig empfundene Berg an Unterlagen schmolz unbemerkt dahin und das Thema Jagd wurde immer klarer. Mit einer hervorragenden Didaktik ist Alexander Kamola in der Lage, die Sachverhalte mit vielen Beispielen und Eselsbrücken so auszuschmücken, dass man bereits beim Zuhören versteht und lernt. Die tägliche Unterrichtszeit ist überschaubar (8 bis 16 Uhr), so dass man auch am Abend noch in der Lage war, sich die Dinge noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen. Die täglichen "Lernzielkontrollen" in Form von Wiederholungsrunden zeigten sofort, wo noch Klärungsbedarf bestand bzw. wer an welcher Stelle noch einen kleinen "Schubs" benötigte. Sowohl die bereitgestellte Präparatesammlung als auch Tipps und Tricks zum richtigen Lernen wurden dankbar angenommen. In der abschließenden Intensivwoche wurden die erlernten Inhalte noch einmal wiederholt, so dass man sicher bei der mündlichen Prüfung antreten konnte.
Das Wort von Mensch zu Mensch, das kameradschaftliche Verhältnis unter den Kursteilnehmern und die Gabe des Ausbilders, auf die Teilnehmer individuell einzugehen, gewährleisteten ein stets angenehmes Lernklima.
Hier sei auch gesagt, dass man in der kurzen Zeit durchaus in der Lage ist, sowohl Büchsen- als auch Flintenschießen zu erlernen. Allerdings ist auch der beste Ausbilder nicht davor gefeit, dass dem ein oder anderen „Jägerlehrling“ bei der Schießprüfung mal die Nerven durchgehen ;-).
Alles in allem kann ich die Jägerausbildung im Jagdzentrum Oberfranken allen Interessenten wärmstens empfehlen!

01.03.10Bewertung 5 für Jagdzentrum Oberfranken mit  in Bayreuth

Kompetente Jagdausbildung in Bayreuth (Bewertung Jagdkurs: Intensivkurs Jan./Febr. 2010)

Ich habe im Jan./Feb. 2010 am Jäger Intensivkurs von Alexander Kamola im Jagdzentrum Oberfranken teilgenommen und die Jägerprüfung in Hamburg abgelegt. Der Kurs dauerte insgesamt 20 Tage und fand in Bayreuth statt, er umfasste sowohl die Vermittlung der theoretischen Kenntnisse, als auch das praktische Erlernen des Büchsenschießens und des Schrotschießens.
Ich habe Alexander Kamola als sehr engagierten und kompetenten Ausbilder kennengelernt. Er verfügt über viel Berufserfahrung als Berufsjäger und Schweißhundführer. Der Bezug zur Praxis ist also immer gegeben. Er beherrscht sein Handwerk und ist in der Lage, schwierige Zusammenhänge mit wenigen Worten prägnant zu erklären. Dadurch wird die Stoffmenge übersichtlich und leichter verdaulich. Er ist über die Prüfungsinhalte gut informiert und bereitet seine Kurse gezielt darauf vor.
Wer schon einmal den Heintges-Trainer durchgeblättert hat, sieht sich rasch überfordert angesichts der Stoffmenge, die darin abgehandelt wird. Alexander Kamola`s Unterricht ist umfassend und gespickt mit vielen praktischen Erlebnissen und Tips, von denen er berichtet und welche einem das Eintauchen in die Materie erleichtern. Der Unterricht ist entspannt und locker. Man kann jederzeit Fragen stellen und er ist immer bereit, Sachen noch einmal zu wiederholen. Durch tägliches wiederholendes Abfragen hat er immer einen Überblick über den Wissensstand seiner Schüler und geht ganz individuell auf jeden ein. In der letzten Woche bereitet er seine Schüler zielstrebig auf die Prüfungssituation vor. Man wird mit jedem Tag besser und sicherer.
Eine umfangreiche Präparatesammlung steht den Schülern immer zur Verfügung. Es ist wirklich erstaunlich, wie schnell man den Überblick über die einzelnen Tierarten gewinnt, wenn man Alexanders Eselsbrücken und Merksätze anwendet. Bei der Prüfung fällt es einem dann leicht, das jeweilige Präparat zu erkennen, wenn man nicht nur Fotos, sondern echte Präparate zum üben hatte.
Was das Schießen angeht, war ich ein absoluter Anfänger. Ich habe meinen ersten Schuss mit einer scharfen Waffe in seinem Kurs abgegeben. Alexander Kamola hat mit Kompetenz und Ruhe erreicht, dass die Kursteilnehmer innerhalb kurzer Zeit den Umgang mit Büchse und Flinte gelernt haben.
Die Prüfung selbst findet in Hamburg statt. Man wird dort bei allen Prüfungen fair und freundlich behandelt. Besonders bei der mündlichen Prüfung herrschte ein freundlicher und rücksichtsvoller Ton. Alle Prüflinge, die aus unserem Kurs die mündliche Prüfung antraten, haben bestanden.
Bei Alexander Kamola merkt man, dass er durch und durch Jäger ist und mit viel Engagement an die Sache herangeht. Er ist um jeden einzelnen Schüler bemüht und immer für seine Kursteilnehmer da .Er hat den Kurs auch während der Prüfungstage betreut und wirklich alles geregelt. Für mich war der Kurs bei Alexander Kamola genau der richtige. In meiner Laufbahn habe ich schon einige Lehrer erlebt, gute und schlechte und erkenne einen guten Lehrer, wenn ich ihn vor mir habe. Ich finde, Alexander ist der richtige Mann am richtigen Platz. Ich jedenfalls habe ihn in den letzten Wochen zu schätzen gelernt und kann den Kurs nur weiterempfehlen.

03.11.09Bewertung 5 für Jagdzentrum Oberfranken mit  in Bayreuth

Fachlich fundiert und prüfungsspezifisch (Bewertung Jagdkurs: August 2009 Studentenkurs)

Ich möchte meine Bewertung an den vom Jagdschulatlas vorgeschlagenen Bewertungsrichtlinien orientieren, daher auf die unten folgenden Fragen Antworten geben. Voranstellen möchte ich aber meine Beweggründe eben diesen Kurs zu absolvieren. Ich bin Student in Bayreuth und hatte schon länger den Wunsch einen Jagdschein zu erwerben. Diesen Gedanken hatte ich aber für die Zeit meines Studiums verworfen, weil ich mit einem hohen finanziellen und zeitlichen Aufwand rechnete. Durch einen Aushang an der Uni wurde ich auf den (inklusive Prüfung) vierwöchigen Studentenkurs für € 2500 des Jagdzentrums Oberfranken aufmerksam. Dieses Angebot war überraschend für mich und machte das "Projekt Jagdschein" zum jetzigen Zeitpunkt für mich überhaupt erst möglich. Nun zu den Einzelheiten:


Was war so gut am Kurs?

Der Kurs bietet in kurzer Zeit eine spezifisch auf die Jägerprüfung in Hamburg hinführende, fachlich fundierte Ausbildung, bei der auch noch einiges an Zusatzinformationen vermittelt wird, die Orientierung für die Zeit nach der Prüfung und das Jägerdasein bieten. Herausstellen möchte ich, dass bei Abfragerunden und Wiederholungsrunden im Kurs großteils exakt die Fragen gestellt wurden, mit denen ich auch in der mündlichen Prüfung (dem wohl anspruchsvollsten Teil der Prüfung) konfrontiert wurde, was mir in der angespannten Prüfungssituation Sicherheit gab.


Worin zeigten sich die netten Details?

Positive Nebeneffekte waren für mich die hervorragende Kameradschaft in der Gruppe (fast täglich wurde ein Kuchen mitgebracht oder gegrillt, etc.) und dass mein Interesse für den Naturschutz geweckt wurde.


Wieso war der Ausbilder Spitzenklasse?

Der Ausbilder Alexander Kamola ist Berufsjäger und verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz, den er in keineswegs aufdringlicher Weise in den Kurs einfließen lässt. Viel wichtiger ist für mich aber seine Fähigkeit, Wissen anschaulich zu vermitteln. Ich denke Pädagogik ist ein Gabe, die schlecht erlernt werden kann und er hat sie definitiv inne, was ihn auszeichnet.


Worin begründen sich kleine Mankos?

Das größte Manko ist für mich kontroverser Weise eigentlich ein Vorteil, nämlich die kurze Dauer des Kurses. In 3 Wochen fällt es manchen Menschen schwer, prüfungstauglich Schießen zu lernen. So musste auch ich die Schießprüfung einmal wiederholen, da ich beim Prüfungstermin im August 2009 in Hamburg das Büchsenschießen nicht bestanden habe. Ich habe die Prüfung nun im Oktober 2009 bestanden. Ich wurde nach der nicht bestandenen Schießprüfung individuell in dieser Hinsicht betreut und durfte oft üben, so dass ich nun sogar eine sehr ordentilche Schießleistung abgeliefert und viel gelernt habe. Auch ist beim Jagdzentrum Oberfranken eine kostenlose Teilnahme zur Wiederholung möglich. Insgesamt hat sich mein Zeitaufwand durch das Wiederholen für mich nicht wesentlich von 4 auf 6 Wochen erhöht, daher stellt dieser Umstand für mich ein zwar ärgerliches, aber tragbares Manko dar.


Warum empfiehlst Du diese Jagdschule weiter?

Ich empfehle das Jagdzentrum Oberfranken weiter, da es Menschen mit wenig Zeit die Möglichkeit gibt, die Jägerprüfung zu absolvieren und hierbei individuell auf verschiedene Bedürfnisse (Studentenkurse, Managerkurse, Wochenendkurse, etc.) eingegangen wird. Des Weiteren halte ich die spezifische Prüfungsvorbereitung für sehr vorteilhaft. Abschließend möchte ich erwähnen, dass der Kurs mich auch abseits der bestandenen Prüfung weiter gebracht hat, da er mein Interesse für die Natur gefördert und mir neue Anregungen gegeben hat.

02.07.09Bewertung 5 für Jagdzentrum Oberfranken mit  in Bayreuth

Reingeschnuppert (Bewertung Jagdkurs: 19. bis 21.05.09)

Ich bin als Revierjagdmeister von zwei Jagdscheinanwärtern gebeten worden die Jagdschule des Herrn Kamola in Augenschein zu nehmen um ihnen ein Urteil über die Qualität der Ausbildung dort zu geben. Darauf bin ich unter dem Vorwand an den Herrn Kamola herangetreten, mir seine Jagdschule ansehen zu wollen, um einen Einblick in den Unterricht zu bekommen, da ich selber Interesse an einer Ausbildung bei ihm hätte. Herr Kamola stellte sich als ausgesprochen entgegenkommend heraus. Er meinte ein Tag Einblick sei zu wenig und ich solle doch ruhig zwei oder drei Tage an seinem Unterricht teilnehmen.

Herr Kamola legt ausgesprochenen Wert auf Kameradschaft in der Gruppe und achtet mit Sorgfalt darauf, daß auch die schwächeren Teilnehmer nicht zurückbleiben und im Lernstoff gut mithalten können. Aus diesem Grund werden die Kurse hier bewusst klein gehalten. Zur Förderung eines besseren Verständnisses wird der Unterricht sehr veranschaulich gestaltet. Im Unterricht wird nicht nur für die Prüfung gebüffelt, auch werden den Teilnehmern nützliche Tipps für den Jagdalltag mit auf den Weg gegeben. Unnötiger Firlefanz wurde nicht behandelt, auch wurde kein Wert auf die eigene Selbstdarstellung gelegt, was ja vielen Dozenten eigen ist. Gute Laune wird hier groß geschrieben und die ist ansteckend. Der gelehrte Stoff ist allerdings recht anspruchsvoll. Sollte Jemand die Ansicht vertreten im würde hier etwas geschenkt, der ist hier fehl am Platz.
Ich kann diese Jagdschule nur empfehlen und wünsche dem Herrn Kamola alles gute für Ihn und seine Jagdschule.

13.05.09Bewertung 5 für Jagdzentrum Oberfranken mit  in Bayreuth

In 3 Wochen sinnvoll zum Jagdschein. (Bewertung Jagdkurs: 3 Wochen Kompaktkurs)

Auch wenn es immer heißt, dass sog. Crashkurse nichts bringen und man nicht ausreichend auf die Prüfung vorbereitet würde, kann ich dieses Konzept in Verbindung mit dieser Jagdschule nur loben und wärmstens weiter empfehlen. Der Ausbilder, Alexander Kamola, versteht es bestens den vorgeschriebenen Stoff in der kurzen Zeit sehr anschaulich und verständlich an den Mann (natürlich auch an Frauen) zu bringen, diesen in Hinblick auf die Prüfung sehr zielführend zu wiederholen und zusätzlich noch nützliche, praxisbezogene Tipps und Anregungen für Jungjäger zu geben. Zudem gelingt es Ihm immer ein angenehme, offen und streckenweise sehr lustige Atmosphäre aufrecht zu erhalten, wobei aber nie das eigentliche Lernen zu kurz kommt. Die Präparatensammlung ist so umfangreich und jederzeit für die Schüler zugänglich, dass das gefürchtete Präparateraten in der Prüfung fast zum Heimspiel wird. Auch die übrigen Lehrmaterialien sind bestens für den Unterricht geeignet und auf Vorträge mit ergänzenden Folien abgestimmt. Sogar das Schießen ist mit Herrn Kamola in dieser kurzen Zeit zu erlernen, auch wenn man noch nie geschossen hat und so wie ich auch noch an einem Termin nicht teilnehmen kann. Ich kann das Jagdzentrum also nur weiterempfehlen. Danke Alex!

Anzeige

06.04.09Bewertung 5 für Jagdzentrum Oberfranken mit  in Bayreuth

3 Wochenkurs (Bewertung Jagdkurs: 1.2.2009/24.2.2009)

Unser Ausbilder Alex Kamola (Berufsjäger) hat ganze Arbeit geleistet.
Sehr gute Vermittlung des Stoffes. Eine Top Ausbildung innerhalb 3 Wochen. Als Handwerksmeister habe ich sehr viel Erfahrung mit Schulung und seriöser Beratung ,Weiterempfehlung 100%.

19.03.09Bewertung 5 für Jagdzentrum Oberfranken mit  in Bayreuth

Kompaktkurs (Bewertung Jagdkurs: 3 Wochen Kurs)

Der Ausbilder, Herr Kamola, versteht es sehr gut den umfangreichen Prüfungsstoff in sehr anschaulicher Weise zu vermitteln. Dabei werden nicht nur reine Fakten gelehrt, sondern auch die Zusammenhänge und das Zusammenwirken von Mensch, Natur, und Tierwelt ansprechend erklärt. Nur so lässt sich theoretisches Wissen in der späteren Praxis nicht so schnell vergessen und anwenden. Herr Kamola verstand es sehr gut, seine Kursteilnehmer entsprechend zu motivieren und mit Leichtigkeit und Sachverstand auch Themen nahezubringen, die abstrakterer Natur waren. Auch die fundierten Kenntnisse bei der Schießausbildung und wertvollen Tipps, möchte ich noch einmal besonders hervorheben und mich dafür bedanken! Spätestens in der Prüfung hat man verstanden, wie zielgerichtet die Vorbereitung war. Auch mein Resultat konnte sich sehen lassen und ich bin zu Recht stolz auf mich, aber vor allem auf Herrn Kamola, dass man in so kurzer Zeit, so kompakt und prüfungssicher Wissen vermitteln kann! Vielen Dank dafür! Diese Jagdschule kann man mit sehr gutem Gewissen weiterempfehlen.

18.03.09Bewertung 5 für Jagdzentrum Oberfranken mit  in Bayreuth

Eine Bereicherung für Bayreuth! (Bewertung Jagdkurs: Kompaktkurs Jan-Feb)

Der Ausbilder (Berufsjäger) überzeugte durch ein exzellentes Fachwissen und brachte den Ausbildungsstoff, der ja nicht wenig ist, sehr gut an den Mann. Die kleinen Anfangsschwierigkeiten, die nicht am Ausbilder lagen, sind meiner Meinung schnell zu beseitigen. Bei der Prüfung merkte man, daß die Ausbildung sehr zielgerichtet war und man beruhigt in die Prüfung gehen konnte.
Es sei gesagt, das die Prüfung in Hamburg wahrlich nicht leichter ist, als in anderen Bundesländern.
Die Erfolgsquote gibt den ganzen ja auch Recht.
Insgesamt richtig gut.

11.03.09Bewertung 5 für Jagdzentrum Oberfranken mit  in Bayreuth

100% (Bewertung Jagdkurs: 11/2008 - 02-2009/ Individualkurs)

Ich kann diese Schule mit wärmsten Herzen wirklich nur weiter empfehlen. Der Unterricht ist fundiert und abwechslungsreich gestaltet. Gerade bei der Prüfung konnte ich dann auch im Vergleich mit anderen Jagdschulen feststelle, dass unsere Ausbildung doch offensichtlich einiges besser und tiefgreifender war als die bei der einen oder anderen Schule. Und so konnte ich als Prüfungsbester mit 1,1 abschießen. Daß dies kein Zufall war scheint die Tatsache zu bestätigen, daß dies ein anderer Kursteilnehmer meiner Jagdschule auch schon einen Prüfungstermin davor im November geschafft hatte.
Auch der Spaß kommt hier nicht zu kurz. Gut vorbereitet wird man zur Prüfung begleitet und mit etwas Fleiß hat man bald seinen Traum, "Jungjäger" zu sein, erfüllt. Auf Grund des freundschaftlichen Verhältnisses zwischen Lehrer und Schüler macht diese Schule Lust auf weiterführende Kurse. Ich werde jederzeit Weiterempfehlungen aussprechen. Prima, weiter so! :-)

|Seite3|weiter >>

Bewertungen spiegeln nicht die Meinung von jagdschulatlas.de wider.

nach oben

Anzeigen