Jagdschulatlas Magazin - News & Berichte aus Jagd & Forst

Hier erhältst du einen bundesweiten Überblick zu News, Pressemitteilungen und redaktionellen Beiträgen aus Jagd & Forst. Diese Öffentlichkeitsarbeit wird durch Ministerien, Verbände und Partner unterstützt.

Großbritannien: Gesetzentwurf zu einem Einfuhrverbot für Jagdtrophäen verabschiedet

20.03.2023 Pressemitteilung - Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Jagdschulatlas Magazin - Großbritannien: Gesetzentwurf zu einem Einfuhrverbot für Jagdtrophäen verabschiedet
Kontrovers diskutiert: Der Britische Gesetzentwurf zu Jagdtrophäenimporten. (Quelle: Wunderlich/CIC)

Vorangegangen war dem Entwurf eine Kampagne von Tierrechtsorganisationen. Das Britische Oberhaus muss nun weiter entscheiden. In offenen Briefen hatten Regierungen und Gemeinden aus dem südlichen Afrika, sowie Wissenschaftler aus der ganzen Welt vor den verheerenden Konsequenzen eines Importverbots gewarnt. CIC und DJV stellen fest: Großbritanniens Naturschutzpolitik ist in neuem Kolonialismus angekommen...

Waldjugendspiele

20.03.2023 Pressemitteilung - Wald und Holz NRW

Jagdschulatlas Magazin - Waldjugendspiele
Foto: MLV/Ralph Sondermann

Den Wald mit allen Sinnen erleben – das können seit 45 Jahren Schulkinder in Nordrhein-Westfalen bei den Waldjugendspielen: Eine Erfolgsgeschichte in der Umweltbildung, die durch Corona pausieren musste, an die nun aber wieder angeknüpft werden konnte.

Im Sommer und Herbst des vergangenen Jahres konnten wieder mehr als 1.000 Schulklassen mit den Forstleuten von Wald und Holz NRW, der Städte und Gemeinden und unterstützt von vielen Ehrenamtlichen in den Wald gehen, ihn erleben und viel über das Ökosystem erfahren...

Wildunfallgefahr im April und Mai besonders hoch

20.03.2023 Pressemitteilung - Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Jagdschulatlas Magazin - Wildunfallgefahr im April und Mai besonders hoch
Fleischfresser wie Waschbär machen 15 Prozent der Wildunfälle aus. (Quelle: Greiner/DJV)

Aktuelle Auswertung: Die Hälfte der Zusammenstöße ereignet sich mit Rehen. Risikoreich sind Morgen- und Abenddämmerung. DJV gibt Tipps für den Ernstfall.

In jeden zweiten Wildunfall sind Rehe verwickelt, am häufigsten kracht es im April und Mai. Besonders risikoreich für Mensch und Tier ist die Zeit von 5 bis 7 Uhr morgens und 21 bis 23 Uhr abends. Fleischfresser wie Fuchs, Dachs, Marderhund und Waschbär machen 15 Prozent der Wildunfälle aus, jeder zehnte Zusammenstoß auf Straßen ereignet sich mit Hasen und Kaninchen. Zu diesen Ergebnissen kommen Wissenschaftler, die knapp 48.200 Datensätze des Tierfund-Katasters (tierfund-kataster.de) aus den Jahren 2019 bis 2022 für den Deutschen Jagdverband (DJV) ausgewertet haben. Im Kataster können Verkehrsteilnehmer tote Tiere per App melden. Das Ausmaß von Wildunfällen mit kleineren Säugetieren wurde erst durch das Projekt sichtbar...

Internationaler Tag des Waldes – Lage in den Landesforsten

17.03.2023 Pressemitteilung - Niedersächsische Landesforsten

Jagdschulatlas Magazin - Internationaler Tag des Waldes – Lage in den Landesforsten
(Quelle: Niedersächsische Landesforsten)

(Braunschweig) Anlässlich des Internationalen Tages des Waldes (21. März) informieren die Niedersächsischen Landesforsten über die Lage im Landeswald. „Wir sind gut durch den Winter gekommen, freuen uns über die feuchte Witterung und können uns voll auf die Wiederbewaldung konzentrieren“, resümiert Dr. Klaus Merker, Präsident der Niedersächsischen Landesforsten. Größere Sturmereignisse, wie zuletzt im Februar 2022 blieben bislang aus, sodass die Pflanzarbeiten auf Hochtouren laufen können...

Rettung des Schwarzwälder Auerwilds

16.03.2023 Pressemitteilung - Landesjagdverband Baden-Württemberg e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Rettung des Schwarzwälder Auerwilds
Bild LJV BW Julia Doettling

(Kaltenbronn, 17.03.2023) Das Auerhuhn als Urschwarzwälder wird bald zu einer Erinnerung aus alten Zeiten, wenn nicht jetzt die politischen Weichen neu gestellt werden: Der schon lange angekündigte Maßnahmenplan muss endlich in Kraft gesetzt werden! Bei fortwährender Untätigkeit verstreicht wertvolle Zeit, mit schwerwiegenden Folgen für die vom Aussterben bedrohte, besonders und streng geschützte Tierart. Die „Auerhuhn-Installation“ des Landesjagdverbands Baden-Württemberg e.V. setzt diese Situation auf dem Kaltenbronn eindrücklich ins Licht, welches dieser Wildart sukzessive gelöscht wird.

Ballenstedter Ruf zur Erhaltung des Muffelwildes veröffentlicht

16.03.2023 Pressemitteilung - Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Ballenstedter Ruf zur Erhaltung des Muffelwildes veröffentlicht
Bild: pixabay.com Siegel

Der Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e.V. sowie die Harzer Jägerschaften veröffentlichen „Ballenstedter Ruf zur Erhaltung des Muffelwildes“ und fordern die Ausweisung einer „Wolfsfreien Zone“ im Naturpark Harz (inklusive Mansfelder Land)

(Ballenstedt 16.03.2023) „In Sachsen-Anhalts Wäldern läuft ein Schatz umher: Das Muffelwild. Vor über hundert Jahren streiften hier im Harz wieder die ersten Wildschafe seit der Eiszeit durch Mitteldeutschland und das erfolgreiche Ansiedelungsprojekt machte Schule: Ganz Europa wurde von hier aus besiedelt. Doch jetzt steht die Population vor der Ausrottung durch den Wolf“ so Dr. Carsten Scholz, Präsident des Landesjagdverbandes Sachsen-Anhalt...

Neue Poster fürs Revier informieren über Brut- und Setzzeit

16.03.2023 Pressemitteilung - Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Jagdschulatlas Magazin - Neue Poster fürs Revier informieren über Brut- und Setzzeit
Infoposter in zwei verschiedenen Varianten und unterschiedlichen Formaten. (Quelle: DJV)

DJV und DWR veröffentlichen gemeinsam Plakat mit Verhaltenstipps in der Kinderstube Natur. Für Jungwildretter gibt es ein weiteres Infoposter. Die Motive sind in verschiedenen Formaten kostenfrei zum Herunterladen verfügbar.

Von März bis Juli ist Brut- und Setzzeit: Viele Wildtiere bekommen ihren Nachwuchs und reagieren empfindlich auf Störungen. Hinzu kommt die Frühmahd mit Kreiselmähern als Risiko. Der Deutsche Jagdverband (DJV) und die Deutsche Wildtierrettung (DWR) haben jetzt zwei Poster mit Verhaltenstipps für Naturbesucher veröffentlicht. Kitzretter, Landwirte und Jäger können sich die Motive in verschiedenen Formaten kostenlos herunterladen, selbst ausdrucken oder drucken lassen und an Schlüsselpunkten im Revier anbringen...

Endlich Frühlingsanfang! Hummeln sind die ersten Bestäuber des Jahres

16.03.2023 Pressemitteilung - Deutsche Wildtier Stiftung

Jagdschulatlas Magazin - Endlich Frühlingsanfang! Hummeln sind die ersten Bestäuber des Jahres
(Quelle: Deutsche Wildtier Stiftung)

Wer die richtigen Pflanzen setzt, kann sie das ganze Jahr über unterstützen

Berlin, 16. März 2023. Sobald der Frühling einzieht und die Sonne langsam die Erde erwärmt, krabbeln die neuen Hummelköniginnen aus ihren Überwinterungsquartieren. Bereits ab Temperaturen von zwei Grad über null können die pelzigen Wildbienen fliegen. Mit ihren winzigen Muskeln im Brustkorb erzeugen sie durch Zittern Wärme und erreichen so eine Körpertemperatur von bis zu 30 Grad. Hummeln gehören deshalb zu den ersten fliegenden Bestäubern des Jahres...

Wolfszentrum Hessen lädt zur Herdenschutzveranstaltung in Wehrheim ein

15.03.2023 Pressemitteilung - Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Jagdschulatlas Magazin - Wolfszentrum Hessen lädt zur Herdenschutzveranstaltung in Wehrheim ein
(Quelle: Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie)

Informationsvermittlung zu Wolfsvorkommen in der Region, Herdenschutzmaßnahmen, Fördermöglichkeiten und Schadensausgleich

Wiesbaden, 15.03.2023 – Für den 29.03.2023 lädt das Wolfszentrum Hessen (WZH) alle interessierten Weidetierhalterinnen und Weidetierhalter zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Herdenschutz in das Bürgerhaus Wehrheim im Hochtaunuskreis ein. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH), dem Regierungspräsidium (RP) Darmstadt und dem Amt für den ländlichen Raum des Hochtaunuskreises statt. Für die Veranstaltung ist ein zeitlicher Rahmen von 17:00 bis 19:30 Uhr angesetzt...

Bund fördert weiterhin Drohnen für Kitzrettung

15.03.2023 Pressemitteilung - Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Jagdschulatlas Magazin - Bund fördert weiterhin Drohnen für Kitzrettung
Drohnenförderung in Höhe von 2 Mio. Euro. BMEL unterstützt weiterhin Drohnen (Quelle: Kauer/DJV)

Es gibt bis zu 60 Prozent für Geräte mit Wärmebildkameras. Auch Zweitanträge sind möglich – Frist: 30 Juni 2023. DWR bietet Beratung.

Der Deutsche Jagdverband (DJV) und die Deutsche Wildtierrettung (DWR) begrüßen, dass das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) weiterhin Drohnen mit Wärmebildtechnik zur Kitzrettung fördert. Der Drohneneinsatz ist nach wie vor die effektivste Methode für die Wildtierrettung bei der Frühjahrsmahd. Insgesamt stehen zwei Millionen Euro Fördergelder zur Verfügung. Der Zuschuss beträgt 60 Prozent des Anschaffungspreises, höchstens jedoch 4.000 Euro pro Drohne. Je Verein können bis zu zwei Drohnen gefördert werden. Die Fördermaßnahme verlief in den vergangenen beiden Jahren sehr erfolgreich – insgesamt wurden deutschlandweit 1.178 Drohnen gefördert. Anträge auf Förderung können noch bis zum 30. Juni 2023 gestellt werden...

Wald- und Flächenbrandprävention im Nationalpark Eifel

15.03.2023 Pressemitteilung - Wald und Holz NRW

Jagdschulatlas Magazin - Wald- und Flächenbrandprävention im Nationalpark Eifel
Nationalparkverwaltung Eifel/ M. Bartning

Vorbeugende Übung zur Erstbekämpfung von Vegetationsbränden mit Löschrucksäcken und Multifunktionswerkzeugen

Im vergangenen Sommer gab es in der Sächsischen Schweiz größere Waldbrände. Die Vegetationsbrandgefahr ist in der Eifel aufgrund anderer Klima-, Boden- und Vegetationsverhältnisse deutlich geringer als in Ostdeutschland. Nichtsdestotrotz ergreift die Nationalparkverwaltung Eifel Maßnahmen zur Vorbeugung und potenziellen Waldbrandbekämpfung im Rahmen einer umfassenden Brandschutzstrategie...

Bericht Wolfsmonitoring für das IV. Quartal 2022

15.03.2023 Pressemitteilung - Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Bericht Wolfsmonitoring für das IV. Quartal 2022
© Theo Grüntjens

Der Bericht zum IV. Quartal 2022 befasst sich mit insgesamt 1609 Meldungen die im Zeitraum vom 1. Oktober 2022 bis zum 31. Dezember 2022 an das Wolfsmonitoring der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. gemeldet wurden.

Luchs-Nachwuchs im Reinhardswald

13.03.2023 Pressemitteilung - Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Jagdschulatlas Magazin - Luchs-Nachwuchs im Reinhardswald
(Quelle: Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie)

Videoaufnahme zeigt Mutterkatze mit zwei Jungtieren

Wiesbaden, 13.03.2023 – Das letzte Mal, dass Luchse in Hessen Nachwuchs bekommen haben, liegt schon fast acht Jahre zurück – seither ist es hierzulande eher still geworden um die Großkatzen. Ein Zufallsvideo, das ein Autofahrer im Januar im Reinhardswald aufgenommen hat, lässt nun wieder hoffen: Es zeigt insgesamt drei Luchse. Da Luchse im Erwachsenenalter Einzelgänger sind und nur bis fast zum Ende des ersten Lebensjahres bei der Mutter bleiben, gehen die Expertinnen am Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) davon aus, dass es sich bei der Aufnahme um eine Mutterkatze mit zwei halberwachsenen Jungtieren handelt. Ob die beiden Jungtiere in Hessen zur Welt gekommen sind oder ob die drei Luchse aus dem angrenzenden Niedersachsen eingewandert sind, lässt sich nach bisherigem Stand nicht feststellen...

Einheimische Hornisse vs. Asiatische Hornisse

13.03.2023 Pressemitteilung - Vereinigung der Jäger des Saarlandes

Jagdschulatlas Magazin - Einheimische Hornisse vs. Asiatische Hornisse
(Quelle: Vereinigung der Jäger des Saarlandes)

Nützling vs. Invasives Neozoon
Jägerinnen und Jäger aufgepasst!
Liebe Jägerinnen und Jäger,
bitte helfen Sie mit, der weiteren Ausbreitung der „Asiatischen Hornisse“ einen Riegel vorzuschieben! Im Wald, in Hecken, in Streuobstwiesen, auf dem Hochsitz können sich die Nester befinden!
Die asiatische Hornisse ist in ganz Europa meldepflichtig...

Birkhuhn-Symposium 2023

13.03.2023 Pressemitteilung - Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Birkhuhn-Symposium 2023
Bildquelle: Florian Möllers

Birkhuhn-Symposium 2023: Überlebt das Birkhuhn in der Lüneburger Heide?
Vom 12.04. bis 15.04. im Camp Reinsehlen, Schneverdingen

Die Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz richtet in Kooperation mit den niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz (MU) sowie Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML), der Stiftung Verein Naturschutzpark (VNP), der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. sowie dem Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (ITAW) der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover vom 12.04. bis 15.04. ein Birkhuhn-Symposium im Camp Reinsehlen (Schneverdingen) aus...

Forstliches Bildungsprogramm erschienen

11.03.2023 Pressemitteilung - Wald und Holz NRW

Jagdschulatlas Magazin - Forstliches Bildungsprogramm erschienen
Forstliches Bildungsprogramm NRW 2023 (Bild: Wald und Holz NRW / Friedrich Louen)

Wiederbewalden im Hybridformat lernen

Das Forstliche Bildungsprogramm 2023 ist erschienen. Thomas Kämmerling und Andreas Wiebe, Leiter von Wald und Holz NRW dazu: "Die enormen Schadholzmengen, die in den vergangenen Jahren angefallen sind, haben uns einmal mehr vor Augen geführt, wie wichtig der Umbau unserer Wälder in klimastabile Mischbestände ist. Das Waldbaukonzept NRW und das neue Wiederbewaldungskonzept sind entscheidende Bausteine auf diesem Weg, und wir freuen uns, auch in diesem Jahr Schulungen dazu anbieten zu können.“..

Anzeigen