Jagdschulatlas Magazin - News & Berichte aus Jagd & Forst

Hier erhältst du einen bundesweiten Überblick zu News, Pressemitteilungen und redaktionellen Beiträgen aus Jagd & Forst. Diese Öffentlichkeitsarbeit wird durch Ministerien, Verbände und Partner unterstützt.

Bambi - ein Klischee aus dem Wald

23.02.2023 Pressemitteilung - Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Jagdschulatlas Magazin - Bambi - ein Klischee aus dem Wald
Realitätscheck: Was hat "Bambi" mit dem Reh im Wald gemein? (Quelle: Hamann/DJV)

Rehe jagen für den Naturschutz? Für «Bambi»-Fans macht das absolut keinen Sinn. Im Film ist das Reh einfach nur niedlich und der Jäger der Bösewicht. Doch in der Realität ist es viel komplizierter.

Große Kulleraugen, ein fröhlich wippendes Schwänzchen und vier staksige Beine - seit «Bambi» haben viele Menschen eine klare Vorstellung von der Rollenverteilung im Wald: auf der einen Seite das niedliche, unschuldige Reh, auf der anderen Seite die Jäger, die «Bambis» Mutter töten. Doch jetzt steht dieses Bild Kopf: Forstleute und Naturschutzverbände fordern, mehr Rehe zu schießen, denn diese bremsen ihnen zufolge den in der Klimakrise so wichtigen Waldumbau - so manche Jägerinnen und Jäger aber zögern. Um «Bambi» ist eine Art Kulturkampf ausgebrochen...

Bürste schwingen für den Vogelnachwuchs

23.02.2023 Pressemitteilung - Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Jagdschulatlas Magazin - Bürste schwingen für den Vogelnachwuchs
Jetzt ist es Zeit für den Großputz im Nistkasten. Der DJV gibt Tipps für eine tierfreundliche Reinig

Höchste Zeit für das Reinigen von Nistkästen. Parasiten machen sich sonst breit. DJV gibt Tipps für Reinigung, geeignete Plätze und Schutz vor Fressfeinden.

Mit steigenden Temperaturen rückt das anstehende Brutgeschäft heimischer Höhlenbrüter wie Meise, Kleiber oder Zaunkönig näher. Jetzt ist es höchste Zeit, Nistkästen zu reinigen. So wird der Nachwuchs vor Parasitenbefall und Krankheiten bewahrt. Der Deutsche Jagdverband (DJV) zeigt, was Vogelfreunde bei Pflege und Anbringen neuer Bruthäuschen beachten sollten...

Neue Bildungsfilmreihe zum Thema Naturschutzkriminalität

22.02.2023 Pressemitteilung - Landesbund für Vogel- und Naturschutz in Bayern e. V.

Jagdschulatlas Magazin - Neue Bildungsfilmreihe zum Thema Naturschutzkriminalität
Bild: Marcus Bosch

Zu Beginn des neuen Jahres veröffentlichen die Gregor Louisoder Umweltstiftung (GLUS) und der bayerische Naturschutzverband LBV (Landesbund für Vogel- und Naturschutz) im Rahmen des Projekts „Tatort Natur – Naturschutzkriminalität dokumentieren und stoppen!“ eine Bildungsfilmreihe rund um die illegale Verfolgung geschützter Wildtiere in Bayern...

"Grünbrücken sind nur für Wildtiere gedacht"

22.02.2023 Pressemitteilung - Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg

Jagdschulatlas Magazin - "Grünbrücken sind nur für Wildtiere gedacht"
Grünbrücke bei Sasbach (Foto: FVA BW/Riemer)

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Wildtiere und Grünbrücken

Wenn der Lebensraum von Wildtieren durch Autobahn oder Bahnschienen zerschnitten wird, können sie helfen: Grünbrücken. Fabian Gausepohl vom FVA-Wildtierinstitut beantwortet im Interview die wichtigsten Fragen rund um das Thema...

DJV kritisiert DFWR-Positionspapier zur Jagd

22.02.2023 Pressemitteilung - Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Jagdschulatlas Magazin - DJV kritisiert DFWR-Positionspapier zur Jagd
Bundeswaldgesetz: DJV fordert Berücksichtigung der wildökologischen Raumplanung. (Quelle: Grell/DJV)

Forstwirtschaftsrat lässt wildbiologischen Sachverstand vermissen. Jäger fordern wildökologische Raumplanung als Teil des Bundeswaldgesetzes.

Der Deutsche Jagdverband (DJV) kritisiert das Positionspapier des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR) zur Jagd scharf.  "Es hält an Jahrzehnte alten, erfolglosen Theorien fest, statt zukunftsweisende Lösungen zu präsentieren. Wildbiologischer Sachverstand fehlt", sagte Dirk-Henner Wellershoff, zuständig für Wald im DJV-Präsidium. Die Pauschalkritik an angeblich zu hohen Wildbeständen müsse abgelöst werden durch eine differenzierte Betrachtung...

Bucklige Verwandtschaft

21.02.2023 Pressemitteilung - Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Jagdschulatlas Magazin - Bucklige Verwandtschaft
Foto: Gregoire Dubois

Genomische Studie verdeutlicht die Vielfalt der weltweit verbreiteten Braunbären
Braunbären zählen zu den größten an Land lebenden Raubtieren der Welt. Charakteristisch ist ihr muskulöser Buckel über den Schultern, der den Vorderbeinen zusätzliche Kraft verleiht. Die etwa zehn derzeit identifizierten Braunbären-Unterarten sind in Nordamerika, Europa, Russland und Asien verbreitet. Dabei weisen sie große Unterschiede hinsichtlich ihrer Gestalt, ihrer Lebensräume und ihres Verhaltens auf. Ein internationales Team von Forschenden, darunter vier Wissenschaftler aus Frankfurt am Main, untersuchten in einer in der Nature-Fachzeitschrift „Communications Biology“ veröffentlichten Studie, wie und wann ihre genetische Vielfalt entstanden ist. Damit stellen sie die erste umfassende populationsgenomische Studie am Braunbären (Ursus arctos) vor und zeigen an seinem Beispiel die Auswirkungen der letzten Eiszeit auf die heutige Vielfalt innerhalb der Art...

Freispruch für Wolfsschützen bestätigt

21.02.2023 Pressemitteilung - Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Jagdschulatlas Magazin - Freispruch für Wolfsschützen bestätigt
Nach Revision: Freispruch für Wolfsschützen. (Quelle: Rolfes / DJV)

Um einen Jagdhund zu retten, hatte ein niederländischer Jäger im Januar 2019 einen Wolf getötet. Das Landgericht Potsdam hat den Freispruch aus der ersten Instanz bestätigt. DJV fordert gesetzliche Regelungen und Rechtssicherheit für Tierhalter und Jäger.

Ein angeklagter niederländischer Jäger, der im Januar 2019 einen Wolf getötet hatte, um Jagdhunde zu schützen, ist heute vom Landgericht Potsdam auch in zweiter Instanz freigesprochen worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, theoretisch besteht die Möglichkeit einer Revision...

Wald und Schalenwild in Einklang bringen

21.02.2023 Pressemitteilung - Deutscher Forstwirtschaftsrat e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Wald und Schalenwild in Einklang bringen
(Foto: Deutscher Forstwirtschaftsrat e.V.)

Berlin, 20. Februar 2023 – Der Deutsche Forstwirtschaftsrat (DFWR) hat angesichts der aktuellen Waldschäden und der Herausforderungen zur Entwicklung klimaresilienter Wälder sein „Positionspapier Jagd“ durch seine Fachgremien aktualisiert. „Unsere jagd- und forstrechtliche Gesetzgebung bildet bereits jetzt einen zweckdienlichen Rechtsrahmen, um die Schalenwildbestände dauerhaft auf ein waldverträgliches Niveau zu regulieren. Vielerorts besteht jedoch eine erhebliche Diskrepanz zwischen diesen Vorgaben und ihrer praktischen Erfüllung. Hier dient das DFWR-Positionspapier als praktische Handreichung für die Stärkung des Grundeigentums vor Ort und zur Anpassung unserer Wälder an den Klimawandel.“ so DFWR-Präsident Georg Schirmbeck...

Anzeige
Grube - Für grüne Momente

Neues Wolfsterritorium in Nordhessen

17.02.2023 Pressemitteilung - Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf

Jagdschulatlas Magazin - Neues Wolfsterritorium in Nordhessen
(Foto: Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf)

Im Bereich des nordhessischen Stölzinger Gebirges gibt es ein neues Wolfsterritorium, das Territorium Waldkappel (WAK). Dies ergibt sich aus dem genetischen Nachweis von zwei der fünf im Juli 2022 per Kamerafalle bestätigten Welpen, wodurch auf die genetisch bereits bekannten Elterntiere rückgeschlossen werden konnte: Der Rüde GW2114m und die Fähe GW1873f wurden bereits mehrfach in Hessen und in der Region nachgewiesen. Sie werden nun für das Monitoringjahr 22/23 als Rudel und rückwirkend für das Monitoringjahr 21/22 als Paar gezählt...

Neues Wolfsterritorium in Nordhessen

17.02.2023 Pressemitteilung - Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Jagdschulatlas Magazin - Neues Wolfsterritorium in Nordhessen
(Foto: Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie)

Territorium „Waldkappel“ liegt im Gebiet der Stölzinger Wölfin

Wiesbaden, 17.02.2023 – Im Bereich des nordhessischen Stölzinger Gebirges gibt es ein neues Wolfsterritorium, das Territorium Waldkappel (WAK). Dies ergibt sich aus dem genetischen Nachweis von zwei der fünf im Juli 2022 per Kamerafalle bestätigten Welpen, wodurch auf die genetisch bereits bekannten Elterntiere rückgeschlossen werden konnte: Der Rüde GW2114m und die Fähe GW1873f wurden bereits mehrfach in Hessen und in der Region nachgewiesen, allerdings nicht an Nutztieren nachgewiesen. Sie werden nun für das Monitoringjahr 22/23 als Rudel und rückwirkend für das Monitoringjahr 21/22 als Paar gezählt...

Erste Kröten wandern

17.02.2023 Pressemitteilung - Deutsche Wildtier Stiftung

Jagdschulatlas Magazin - Erste Kröten wandern
(Foto: Deutsche Wildtier Stiftung)

Vorsicht! In den nächsten Tagen muss bereits mit Amphibien auf den Straßen gerechnet werden.

Hamburg, 17. Februar 2023. Autofahrer, Biker und Rollerfahrer sollten in den nächsten Tagen vorsichtig fahren: Denn es muss mit dem Einsetzen der Krötenwanderung gerechnet werden. Die Erdkröte (Bufo bufo), unsere größte heimische Krötenart, zählt zu den ersten Amphibien, die ab Ende Februar ihre Winterquartiere verlassen und sich zu ihren Laichgewässern aufmachen. Sobald die Temperaturen in der Nacht regelmäßig nicht mehr unter fünf Grad fallen und die Witterung feucht ist, werden die Männchen aktiv – und zwar alle auf einmal...

Was tun, damit Wald nicht verbrennt?

16.02.2023 Pressemitteilung - Niedersächsische Landesforsten

Jagdschulatlas Magazin - Was tun, damit Wald nicht verbrennt?
(Foto: Niedersächsische Landesforsten)

Waldbrandbeauftragte in den Landkreisen Goslar und Göttingen bilden sich fort

(Seesen) Wald- und Landschaftsbrände beschäftigen zunehmend Feuerwehren, Forstleute und die Landkreis-Verwaltungen in der Region Harz. Zahlreiche Vegetationsbrände im vergangenen Extrem-Sommer und die damit verbundenen Erfahrungen nahmen die Niedersächsischen Landesforsten zum Anlass, die Waldbrandbeauftragten der Landkreise Goslar und Göttingen erneut fortzubilden. Mit dem fortlaufenden Generationswechsel übernehmen zurzeit viele junge Kolleginnen und Kollegen in den Revieren erstmalig die Aufgaben als Waldbrandbeauftragte. Die Kreiswaldbrandbeauftragen beider Landkreise hatten deshalb zu einer gemeinsamen Fortbildung nach Münchehof eingeladen. Am vergangenen Dienstag (07.02.2023) trafen sich rund dreißig Teilnehmer im Niedersächsischen Forstlichen Bildungszentrum bei Seesen zu Fachvorträgen und einem Erfahrungsaustausch...

Bleischrotverbot in Feuchtgebieten ab dem 16. Februar 2023

16.02.2023 Pressemitteilung - Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Bleischrotverbot in Feuchtgebieten ab dem 16. Februar 2023
(Foto: Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.)

Nach Ablauf der Übergangsfrist gilt das EU-weite Bleischrotverbot in Feuchtgebieten seit dem 16. Februar 2023. Was hat es mit dem Verbot von Bleischrot in Feuchtgebieten auf sich? Was ist eigentlich ein “Feuchtgebiet”? Diese und weitere Fragen beantwortet der Deutsche Jagdverband in seinem “Frage-und-Antwort-Papier” zum Bleischrotverbot in Feuchtgebieten:..

Bevor es brenzlig wird – Forst und Feuerwehr in enger Zusammenarbeit

15.02.2023 Pressemitteilung - Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg

Jagdschulatlas Magazin - Bevor es brenzlig wird – Forst und Feuerwehr in enger Zusammenarbeit
Foto: FVA BW/Weidner

Waldbrand – noch bis vor Kurzem kaum ein Thema in unseren Breiten. Aber der Klimawandel ändert vieles. Umso wichtiger ist es, sich nachhaltig auf die neuen Bedingungen einzustellen. Die Waldforschung Baden-Württembergs arbeitet dafür eng mit der Feuerwehr zusammen – nicht erst wenn es bereits brennt, sondern auch in der Prävention von Waldbränden. Am heutigen Mittwoch zeigten Expertinnen und Experten auf einer ausgebuchten Veranstaltung, wie modernes Waldbrandmanagement aussieht...

Minister Hauks Untätigkeit ist eine Gefahr für den Artenschutz

15.02.2023 Pressemitteilung - Landesjagdverband Baden-Württemberg e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Minister Hauks Untätigkeit ist eine Gefahr für den Artenschutz
Prädatorenjagd als eine der effektivsten Schutzmaßnahmen bedrohter Arten (Quelle DJV/Rolfes)

(Stuttgart, 15.02.2023) Mit dem Ende des heutigen Tages beginnt die allgemeine Jagdruhezeit für Raubwildarten und Neozoen. Durch die Vorverlegung dieser von Ende auf Mitte Februar im Jahr 2020 hat das Land den Jägerinnen und Jägern eine der effektivsten Schutzmaßnahmen bedrohter Arten genommen. Ankündigungen von Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg, die Möglichkeit der Bejagung von Beutegreifern bis Ende Februar in Gebieten mit Hegegemeinschaften zum Schutz von Tierarten, die von der Prädation betroffen sind, zu schaffen, sind seit über zwei Jahren nicht in die Tat umgesetzt...

Unscheinbar, aber unverzichtbar - Am 15. Februar ist Tag des Regenwurms

14.02.2023 Pressemitteilung - Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg

Jagdschulatlas Magazin - Unscheinbar, aber unverzichtbar - Am 15. Februar ist Tag des Regenwurms
Foto: FVA BW/Bluhm

Im Alltag wird ihm meist keine große Beachtung geschenkt, dabei ist der Regenwurm für uns unverzichtbar. Welche Bedeutung er für den Wald hat, erklärt Dr. Christian Bluhm, Wissenschaftler an der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) im Interview...

Anzeige
Krähe - Workwear

Online-Vortragsreihe Wildtiere und Mensch geht in die dritte Runde

14.02.2023 Pressemitteilung - Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Jagdschulatlas Magazin - Online-Vortragsreihe Wildtiere und Mensch geht in die dritte Runde
Online-Vortragsreihe Wildtiere und Mensch geht in die dritte Runde. (Quelle: Rothe / DJV)

Bejagung der invasiven Nutria, Falknerei, Birkhuhnschutz und neue Erkenntnisse zum Rehwild: DJV lädt von März bis Juni 2023 ein zum Online-Dialog mit Experten. Ziel ist es, aktuelles Fachwissen bekannter zu machen. Zielgruppe sind Entscheidungsträger und Praktiker gleichermaßen.

Die erfolgreiche Online-Vortragsreihe "Wildtiere und Mensch - Spannungsfelder und Lösungswege" des Deutschen Jagdverband geht am 21. März 2023 in eine neue Runde. Den Auftakt der 4-teiligen Reihe bildet das Thema "Bejagung der invasiven Nutria mit Falle und Waffe", Referent ist Marcus Henke, Vizepräsident der Landesjägerschaft Bremen. Von April bis Juni folgen Vorträge zu Falknerei, Schutz des Birkhuhns im Mitteleuropäischen Tiefland und zu aktuellen Erkenntnissen über die Ernährung des Rehwilds mit jagdpraktischen Hinweisen. Details zu allen Vorträgen gibt es jetzt im Internet unter www.jagdverband.de/online-akademie - einfach auf "Termine" klicken...

Wolfsübergriff auf zwei Schafe in Wehrheim

13.02.2023 Pressemitteilung - Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Jagdschulatlas Magazin - Wolfsübergriff auf zwei Schafe in Wehrheim
(Foto: Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie)

Genetische Analyse bestätigt Wolf als Verursacher

Wiesbaden, 13.02.2023 – Ende Januar wurden über die amtliche Wolfshotline zwei tote Schafe mit Verdacht auf Wolfsübergriff in Wehrheim im Hochtaunuskreis gemeldet. Eine amtliche Wolfsberaterin und ein amtlicher Wolfsberater dokumentierten den gemeldeten Fall und nahmen mittels Abstrich genetische Proben an den toten Tieren. Anschließend wurden die Genetikproben im wildtiergenetischen Labor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Gelnhausen analysiert. Das Ergebnis der Analyse der Probe bestätigt nun, dass der Übergriff durch einen Wolf verübt worden ist...

Aufruf zur Beteiligung am Rebhuhnmonitoring 2023

13.02.2023 Pressemitteilung - Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Aufruf zur Beteiligung am Rebhuhnmonitoring 2023
(Foto: Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V.)

Sehr geehrte Damen und Herren,
es ist Mitte Februar und damit Zeit für das rheinland-pfälzische Rebhuhnmonitoring. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auch in diesem Jahr wieder zahlreich daran beteiligen würden.
Ihre Teilnahme wird mit einem Gutschein im Wert von 100 € belohnt. Die Gutscheine können bei unseren Partnern FRANKONIA, Krefelder Fuchsfalle, dogprotector, Kruedener und dem Schießsportzentrum Westerwald eingelöst werden...

Was machen Wildtiere am Valentinstag?

10.02.2023 Pressemitteilung - Deutsche Wildtier Stiftung

Jagdschulatlas Magazin - Was machen Wildtiere am Valentinstag?
(Foto: Deutsche Wildtier Stiftung)

Sie lernen sich kennen, denn im Februar ist für viele Tiere Paarungszeit

Hamburg, 10. Februar 2023. Auch wenn es für Wildtiere am Valentinstag keine roten Rosen regnet, so sind einige von ihnen im Februar doch intensiv um das andere Geschlecht bemüht. Für Stockenten, Erdkröten, Rebhühner oder Füchse ist jetzt Paarungszeit. Wer beim Spaziergang Augen und Ohren aufhält, kann daher das eine oder andere Date beobachten...

Das größte Wildtiermonitoring der Jägerschaft startet

10.02.2023 Pressemitteilung - Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Jagdschulatlas Magazin - Das größte Wildtiermonitoring der Jägerschaft startet
Neunte Flächendeckende Erfassung startet dieses Frühjahr. (Quelle: Grell/DJV)

Neunte Flächendeckende Erfassung beginnt im Frühjahr 2023. Das Vorkommen von insgesamt 18 Arten wird abgefragt. DJV bittet alle Revierinhaber, mitzumachen.

Wo ist der Goldschakal bereits präsent? Wie steht es um die Gänsepopulationen in Deutschland? Oder welche Neozoen haben sich weiter ausgebreitet? Antworten soll die neunte Flächendeckende Erfassung für das Wildtier-Informationssystem der Länder Deutschlands (WILD) liefern, die jetzt startet. Hierzu arbeiten die Landesjagdverbände und der Deutsche Jagdverband eng zusammen und bitten alle Revierinhaberinnen und -inhaber, sich zu beteiligen. Im Frühjahr 2023 fragen Wissenschaftler das Vorkommen von insgesamt 18 Arten ab. „WILD ist das größte Monitoringprogramm für Wildtiere in Deutschland. Jägerinnen und Jäger liefern wertvolle Daten für die Jagdpraxis und sind mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit kompetente Partner für Wissenschaft, Politik und Medien", sagte Dr. Carsten Scholz, Präsident des Landesjagdverbandes Sachsen-Anhalt und zuständiges Präsidiumsmitglied für WILD...

Regenwurmtag: Tiefbauingenieur im (Wald)Boden

10.02.2023 Pressemitteilung - Bund Deutscher Forstleute

Jagdschulatlas Magazin - Regenwurmtag: Tiefbauingenieur im (Wald)Boden
(Foto: Bund Deutscher Forstleute)

Tag des Regenwurmes am 15. Febr. 2023
VERKANNTE LEISTUNGSTRÄGER IM (WALD)BODEN
FORSTLEUTEVERBAND: FOKUS AUF LEITART REGENWURM VERSTÄRKEN
(Berlin) Fast 50 Regenwurmarten gibt es in Deutschland. Ihre Häufigkeit in den Wäldern ist sehr unterschiedlich, aber da wo sie zahlreich vorkommen, geht es im Boden zur Sache. Die im Englischen auch Erdwurm genannten Tiere sind wahre Ökosystem-Ingenieure. Besonders die tiefgrabenden Würmer, wie der Tauwurm (Lumbricus terrestris) buddeln ihre Gänge bis zu drei Meter tief und belüften dabei den Boden, verteilen Humusmaterial in die Tiefe und hinterlassen überall ihren äußerst fruchtbaren Kot, auch als Wurmhumus bekannt...

Drei vergiftete Greifvögel in Ober- und Niederbayern

09.02.2023 Pressemitteilung - Landesbund für Vogel- und Naturschutz in Bayern e. V.

Jagdschulatlas Magazin - Drei vergiftete Greifvögel in Ober- und Niederbayern
Bild: Marcus Bosch

An verschiedenen Orten in Ober- und Niederbayern sind Anfang des Jahres zwei Uhus und ein Mäusebussard tot aufgefunden worden. Nun zeigen die Befunde toxikologischer Untersuchungen: Die Tiere starben an Vergiftungen mit Carbofuran, in mindestens einem Fall aufgenommen durch Giftköder. Gemeinsam mit der Gregor Lousioder Umweltstiftung rufen wir die Bevölkerung in den betroffenen Landkreisen Kelheim und Neuburg-Schrobenhausen deshalb dazu auf, besonders aufmerksam zu sein und mögliche Beobachtungen umgehend an die zuständigen Behörden zu melden...

Özdemir: Waldschutz braucht Wissenschaft

09.02.2023 Pressemitteilung - Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Jagdschulatlas Magazin - Özdemir: Waldschutz braucht Wissenschaft
(Foto: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft)

Symbolische Schlüsselübergabe für das neue JKI-Waldschutzinstitut
Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, hat heute das neue Fachinstitut für Waldschutz am Julius Kühn-Institut (JKI) mit einer symbolischen Schlüsselübergabe eröffnet. Das in Quedlinburg gelegene Institut soll insbesondere Strategien zur nachhaltigen Waldgesunderhaltung entwickeln. Rund ein Drittel Deutschlands ist von Wald bedeckt...

Fehlen relevante News, PM oder redaktionelle Beiträge?

Jetzt Ergänzung für das Jagdschulatlas Magazin vorschlagen


Anzeigen
Anzeigen