Jagdschulatlas Magazin - News, PM & Beiträge aus Jagd & Forst

Hier erhältst du einen bundesweiten Überblick zu News, Pressemitteilungen und Beiträgen aus Jagd & Forst. Diese Öffentlichkeitsarbeit wird durch Ministerien, Verbände und Partner unterstützt.

Neuer Dialog zu Weidetierhaltung und Wolf ist gestartet

02.02.2023 Pressemitteilung - Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Jagdschulatlas Magazin - Neuer Dialog zu Weidetierhaltung und Wolf ist gestartet
(Foto: Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz)

Hannover. Es war der erste Dialog nach langer Zeit, anknüpfend an den bisherigen Arbeitskreis Wolf, der in den vergangenen Jahren nicht mehr getagt hat – und für Umweltminister Christian Meyer ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung: „Wir wissen, wie schwierig das Thema Wolf ist und dass es keine einfachen Lösungen gibt. Trotzdem wollen wir gemeinsam Verbesserungen für die Weidetierhalter*innen und im Wolfsmanagement erreichen. Dazu gab es heute eine konstruktive Stimmung, beim Herdenschutz und der Prävention zusammenzuarbeiten und Nutztiere besser zu schützen. Das Land wird die Weidetierhalter*innen weiter unterstützen“, so Meyer...

DJV veröffentlicht Erklärvideo für Sozialwahl 2023

02.02.2023 Pressemitteilung - Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Jagdschulatlas Magazin - DJV veröffentlicht Erklärvideo für Sozialwahl 2023
Sozialwahl 2023: DJV-Justitiar von Massow gib eine Schritt-für-Schritt-Erklärung ab. (Quelle: DJV)

DJV-Justitiar von Massow erläutert Schritt für Schritt, was zu beachten ist. Ab März können Revierinhaber Wahlunterlagen bei der SVLFG anfordern. Im Mai heißt es dann: Liste "Jäger" wählen und Mitsprache für sechs Jahre sichern.

Im Mai 2023 finden bundesweit die Sozialwahlen statt – auch bei der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG). Dort sind alle Revierinhaber in Deutschland pflichtversichert. Sie müssen für die Teilnahme an der reinen Briefwahl ihre Unterlagen bei der SVLFG anfordern, was voraussichtlich ab März möglich ist. Der DJV appelliert an alle Wahlberechtigten, sich zu beteiligen und im Mai die Liste "Jäger" zu wählen. Damit werden die Rechte von Jägerinnen und Jägern gestärkt – und zwar für sechs Jahre...

Broschüre zu Jagd in sozialen Medien

01.02.2023 Pressemitteilung - Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Jagdschulatlas Magazin - Broschüre zu Jagd in sozialen Medien
Welche Jagdaufnahmen eignen sich für die sozialen Medien? (Quelle: DJV)

Inhalte einordnen und ihre Tauglichkeit beurteilen: Auf 24 Seiten gibt es Fakten, Hintergründe und Tipps. Das Heft im DIN-A5-Format gibt es jetzt kostenfrei im DJV-Shop.

Die Jagd in den sozialen Medien: Der DJV hat jetzt eine Broschüre mit Fakten, Hintergründen und Meinungen zum Thema herausgebracht. Hauptzielgruppen sind Funktionsträger in jagdlichen Organisationen wie Kreisjägerschaftsvorsitzende, Hegeringsleiter oder Obleute für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Die Broschüre soll helfen, Inhalte souverän einzuordnen und ihre Tauglichkeit für soziale Medien besser zu beurteilen. Denn immer wieder kursieren auf Whatsapp, Facebook oder Instagram fragwürdige Fotos und Videos rund um die Jagd. Aus vermeintlich geschlossenen Gruppen oder privaten Chats finden sie den Weg in die breite Öffentlichkeit – wie zuletzt ein Video einer Nachsuche in Brandenburg, das bundesweit für negative Schlagzeilen sorgte...

Künstliche Entwässerung und zu wenig Regen sind die Hauptprobleme für Auen, Sümpfe oder Moore

01.02.2023 Pressemitteilung - Deutsche Wildtier Stiftung

Jagdschulatlas Magazin - Künstliche Entwässerung und zu wenig Regen sind die Hauptprobleme für Auen, Sümpfe oder Moore
www.deutschewildtierstiftung.de/presse

Hamburg, 1. Februar 2023. Der 2. Februar ist der internationale Tag der Feuchtgebiete. Sümpfe, Auen, Feuchtwiesen und Moore sind wertvolle Lebensräume für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten. Vor allem Moore sind darüber hinaus wichtige Ressourcen für den Klimaschutz. Denn sie speichern Kohlenstoff aus Pflanzenresten in ihren Torfkörpern und binden damit das Treibhausgas Kohlendioxid. Aber Moorböden können noch mehr: In trockenen Sommermonaten arbeiten sie wie eine natürliche Klimaanlage. Dann verdunstet das Wasser aus den Torfmoosen und kühlt die sie umgebenden aufgeheizten Landschaften. Wie riesige Schwämme können Moore zudem Wasser aufsaugen und sind damit wichtig für den Hochwasserschutz. Und nicht zuletzt sind sie Wildnisinseln für seltene Pflanzen- und Tierarten. Nur dort wachsen Sonnentau oder Schmalblättriges Wollgras. Moorfrosch, Schwarzstorch, Hochmoor-Mosaikjungfer und Hochmoor-Perlmuttfalter sind typische Bewohner von Moorlandschaften...

Internationale Grüne Woche 2023 - Wir waren dabei

01.02.2023 Pressemitteilung - Landesjagdverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Internationale Grüne Woche 2023 - Wir waren dabei
(Foto: Landesjagdverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.)

Anlässlich der IGW 2023 ließen es sich die Markenbotschafter des LJV nicht nehmen, den Jägerinnen und Jägern unseres Bundeslandes ein Gesicht und eine Stimme zu geben. Wir haben uns in die ganze Bandbreite von jagdpolitischen Diskussionen auf Bundes- und Landesebene bis zur Öffentlichkeitsarbeit mit Leidenschaft und Sachverstand eingebracht...

Qualifizierte Brauchbarkeit für Jagdhunde

01.02.2023 Pressemitteilung - Landesjagdverband Bayern e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Qualifizierte Brauchbarkeit für Jagdhunde
(Foto: Landesjagdverband Bayern e.V.)

Nach über einem Jahr der Vorarbeiten mit drei Regionalkonferenzen und vier Videokonferenzen mit den Kreisgruppen und nach ausführlicher Diskussion mit den Gremien des Jagdkynologischen Arbeitskreises (JKA) und in Abstimmung mit dem Präsidenten des Deutschen Jagdgebrauchshundverbandes (JGHV) hat das Präsidium des Bayerischen Jagdverbandes in seiner letzten Sitzung einstimmig die Einführung der neuen „Qualifizierten Brauchbarkeitsprüfungsordnung für Jagdhunde (QBPO)“ beschlossen. Die neue QBPO tritt am heutigen 01.02.2023 in Kraft; die bisher geltende BPO aus dem Jahre 1997 bleibt parallel daneben in Kraft...

Erster Nachweis eines weiblichen Wolfs in Baden-Württemberg

31.01.2023 Pressemitteilung - Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf

Jagdschulatlas Magazin - Erster Nachweis eines weiblichen Wolfs in Baden-Württemberg
(Foto: Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf)

Erstmals ist in Baden-Württemberg ein weiblicher Wolf, eine sogenannte Fähe, genetisch nachgewiesen worden. Das haben die Untersuchungen der Abstrichproben der am 6. und 9. Januar 2023 getöteten Ziegen in Münstertal im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald am Senckenberg-Zentrum für Wildtiergenetik bestätigt. Damals waren der Forstlichen Versuchungs- und Forschungsanstalt (FVA) in Freiburg insgesamt sieben tote Ziegen gemeldet worden...

Nachkomme aus dem Rüdesheimer Rudel identifiziert

31.01.2023 Pressemitteilung - Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Jagdschulatlas Magazin - Nachkomme aus dem Rüdesheimer Rudel identifiziert
(Foto: Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie)

Wölfin durch Kotprobe nachgewiesen

Wiesbaden, 31. Januar 2023 – Mithilfe der genetischen Analyse einer Kotprobe aus dem Rheingau-Taunus-Kreis konnte ein weiterer Nachkomme aus dem Rüdesheimer Rudel genetisch identifiziert werden. Die Losung von dem weiblichen Tier mit dem Laborkürzel GW3059f stammt aus dem November 2022...

Anzeige
Gothaer Jagdversicherung

Positive Bilanz über forstlichen Branchenauftritt auf der Internationalen Grünen Woche

30.01.2023 Pressemitteilung - Deutscher Forstwirtschaftsrat e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Positive Bilanz über forstlichen Branchenauftritt auf der Internationalen Grünen Woche
(Foto: Deutscher Forstwirtschaftsrat e.V.)

Berlin, 30. Januar 2023 - Unter dem Motto „Gemeinsam für den Wald der Zukunft“ konnte der Branchenstand der deutschen Forstwirtschaft einen sehr hohen Zulauf an Messebesuchern aus Politik und Gesellschaft verzeichnen. „Die Menschen sind nach dreijähriger IGW-Pause hungrig nach Gesprächen und Erlebnissen. Wenn die Regierende Bürgermeisterin, der EUAgrarkommissar, mehrere Bundesminister, Bundesparteivorsitzende, Generalsekretäre und unzählige Regierungsverantwortliche und Abgeordnete aus Land, Bund und Europa zu uns kommen, um sich mit uns über den Wald und Forstwirtschaft auszutauschen, dann zeigt es auch, dass das grüne Drittel Deutschlands endlich einen zunehmend angemessenen Stellenwert in den Köpfen der Menschen bekommt“, so DFWR-Präsident Georg Schirmbeck...

Gesprächsrunde zum Thema bleihaltige Munition und Waffenrecht in Magdeburg stattgefunden

30.01.2023 Pressemitteilung - Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Gesprächsrunde zum Thema bleihaltige Munition und Waffenrecht in Magdeburg stattgefunden
(Foto: Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e.V.)

Vertreter des Deutschen Schützenbundes, des Landesschützenverbandes Sachsen-Anhalt und des Landesjagdverbandes Sachsen-Anhalt trafen sich am Dienstag, 24. Januar, mit den höchsten politischen Amtsträgern des Landes Sachsen-Anhalt. U.a. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und der Vizepräsident Matthias Milewski sprachen in Magdeburg über die aktuell besonders drängenden Themen bleihaltige Munition und Waffenrecht...

Gefahr gebannt: Bayerns Jäger dürfen weiterhin Schleppwild für die Hundesausbildung nutzen

30.01.2023 Pressemitteilung - Landesjagdverband Bayern e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Gefahr gebannt: Bayerns Jäger dürfen weiterhin Schleppwild für die Hundesausbildung nutzen
(Foto: Landesjagdverband Bayern e.V.)

Eine Unsicherheit, die vielen bayerischen Hundeführer Bauchschmerzen bereitete, konnte dank Ernst Weidenbusch, BJV-Präsident, und Roland Weigert, BJV-Vizepräsident, nun ausgeräumt werden. Durch verschiedene Umstände kam es zu der Situation, dass bayerische Schleppwildhändler zwischenzeitlich kein Schleppwild mehr zur Hundeausbildung verkaufen durften. Einer dieser Gründe war eine Auslegung der Regelungen über Tierische Neben- und Folgeprodukt, welche die Verwendung von Schleppwild nicht vorsah. Demnach bräuchten Jäger eine Genehmigung ihrer Behörde für den Kauf, die Verwendung sowie die Entsorgung von Schleppwild zur Hundeausbildung...

AGDW begrüßt Forderung des BMEL-Beirats nach „neuer Lastenverteilung zwischen Waldeigentümern und Gesellschaft“

27.01.2023 Pressemitteilung - Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V.

Jagdschulatlas Magazin - AGDW begrüßt Forderung des BMEL-Beirats nach „neuer Lastenverteilung zwischen Waldeigentümern und Gesellschaft“
(Foto: Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V.)

Wissenschaftlicher Beirat lehnt Definition von weiteren Mindeststandards der Waldbewirtschaftung im Bundeswaldgesetz ab und stellt „Vielfalt des Waldes und der Eigentümer“ heraus
Der Verband AGDW – Die Waldeigentümer hat die Forderung des Wissenschaftlichen Beirats für Waldpolitik (WBW) beim Bundeslandwirtschaftsministerium nach einer „neuen Lastenverteilung zwischen Waldeigentümern und Gesellschaft“ begrüßt. „Die künftigen Aufgaben und Herausforderungen der Waldeigentümer bringen weit höhere Lasten als in der Vergangenheit mit sich“, sagte AGDW-Präsident Prof. Andreas Bitter. „Es ist nur fair, wenn eine Gesellschaft, die den Wald mit all seinen Leistungen wie Klimaschutz, Erholung und Holzproduktion erhalten will, auch einen finanziellen Beitrag dazu leistet.“ Die Mittel für die GAK-Förderung und die Honorierung der Ökosystemleistungen müssten angesichts der sich verschärfenden Klimakrise deutlich erhöht werden, forderte Bitter...

Jetzt anmelden: 1. Zukunftsforum Rotwild

27.01.2023 Pressemitteilung - Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Jetzt anmelden: 1. Zukunftsforum Rotwild
(Foto: Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.)

Die Zukunft des Rotwildes zum Guten zu wenden, das ist das Ziel des „Zukunftsforum Rotwild 2023“. Basierend auf dem Rotwildmanagementplan und auf Einladung des Landesjagdverbands Schleswig-Holstein sollen hierzu am 11. Mai 2023 all diejenigen versammelt werden, die in Schleswig-Holstein und seinen Anrainern mit der Bewirtschaftung des Rotwildes direkt oder indirekt befasst sind...

Resolution des Fachausschusses für jagdliches Schießwesen des BJV zur geplanten Änderung des Waffenrechts durch das BMI

27.01.2023 Pressemitteilung - Landesjagdverband Bayern e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Resolution des Fachausschusses für jagdliches Schießwesen des BJV zur geplanten Änderung des Waffenrechts durch das BMI
(Foto: Landesjagdverband Bayern e.V.)

Der Bayerische Jagdverband e. V. (BJV) ist die Vertretung der Bayerischen Jägerinnen und Jäger. Als anerkannter Naturschutzverband steht er insbesondere für die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen und die Bewahrung der Jagd als Kulturgut. Im Bewusstsein um die hohe Verantwortung, die insbesondere mit dem Privileg der legalen Waffennutzung einhergeht, bekennen wir uns klar zur Rechtsstaatlichkeit und inneren Sicherheit...

Projekt WaldlabOR – Neue Impulse für das Ökosystem Wald am Oberrhein

26.01.2023 Pressemitteilung - Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg

Jagdschulatlas Magazin - Projekt WaldlabOR – Neue Impulse für das Ökosystem Wald am Oberrhein
Der Kaiserstuhl im Oberrheingraben (Foto: Ulrike Klumpp)

Großangelegtes Kooperationsprojekt entwickelt klimaangepasste Konzepte für den Wald

Dr. Anja Bindewald, Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt:
"Lösungswege werden im Naturschutz und der nachhaltigen Waldbewirtschaftung oft getrennt betrachtet – im WaldlabOR kombinieren wir sie von Anfang an."
Dr. Regina Rhodius, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg:
"Wissenschaftliche Ergebnisse so aufbereiten, dass sie eine verständliche Grundlage für den Austausch mit Fachleuten und Bürgerinnen und Bürgern der Region sind."
Martin Moosmayer, Forstamtsleiter Landkreis Karlsruhe:
"Für Wissen über die Anpassung von Wäldern an den Klimawandel ist mehr wissenschaftliche Expertise nötig."..

Wald-Naturschutzprojekt des Monats Januar 2023 Mehr Wasser für den Eichen-Hainbuchenwald

26.01.2023 Pressemitteilung - Landesbetrieb Wald und Holz NRW

Jagdschulatlas Magazin - Wald-Naturschutzprojekt des Monats Januar 2023 Mehr Wasser für den Eichen-Hainbuchenwald
Foto: Klaus Striepen, Wald und Holz NRW

Der Verlust der Artenvielfalt ist neben dem Klimawandel die größte Herausforderung der Gegenwart. Auf der Weltnaturschutzkonferenz in Montréal hat sich Deutschland zusammen mit fast 200 Staaten verpflichtet mehr in die Biodiversität zu investieren. Die Wälder in Nordrhein-Westfalen bedecken 27 Prozent der Landesfläche und spielen beim Schutz bedrohter Arten eine zentrale Rolle.

Wälder sind neben den Mooren die ursprünglichsten Lebensräume, die ohne den Einfluss der Menschen fast das ganze Land prägen würden. Gegen den allgemeinen Trend nimmt der Lebensraum Wald in Nordrhein-Westfalen langsam zu, auch wenn der Klimawandel aktuell für einige Rückschläge sorgt. Aber wo Wald war, wird wieder Wald wachsen. Darum kümmern sich auch die Försterinnen und Förster von Wald und Holz NRW. Ausgestorbene Tierarten wie Uhu, Schwarzstorch, Kolkrabe und Biber sind wieder in die Wälder zurückgekehrt. Die Bestände extrem seltener Arten wie der Wildkatze entwickeln sich sehr positiv. Die Artenvielfalt nimmt bei den Waldvögeln kontinuierlich zu. Zahlreiche positive Botschaften, die zeigen, dass der eingeschlagene Weg der Richtige ist...

Anzeige
Freetree - Ausrüstung für Baumpfleger

Beirat für Waldpolitik übergibt Empfehlungen

26.01.2023 Pressemitteilung - Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Jagdschulatlas Magazin - Beirat für Waldpolitik übergibt Empfehlungen
(Foto: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft)

Wichtiger Baustein auf dem Weg zu zukunftsfestem Bundeswaldgesetz
Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, hat im Rahmen der Internationalen Grünen Woche das Positionspapier "Mehr als gute fachliche Praxis" des Wissenschaftlichen Beirates für Waldpolitik (WBW) entgegengenommen...

DFWR erwartet mehr Vertrauen der Bundespolitik in die deutsche Forstwirtschaft

26.01.2023 Pressemitteilung - Deutscher Forstwirtschaftsrat e.V.

Jagdschulatlas Magazin - DFWR erwartet mehr Vertrauen der Bundespolitik in die deutsche Forstwirtschaft
(Foto: Deutscher Forstwirtschaftsrat e.V.)

Berlin, 26. Januar 2023 – Bundesfinanzminister Christian Lindner besuchte am 5. Tag der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin den Branchenstand der Deutschen Forstwirtschaft im Rahmen seines Messerundgangs. Der Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR) Georg Schirmbeck empfing ihn herzlich mit einem klaren Wunsch: „Unser forstliches Knowhow genießt weltweit höchstes Ansehen. Waldbauern und Forstleute stehen engagiert bereit, die Wälder der Zukunft fachbasiert zu entwickeln und auch in ihr Eigentum zu investieren. Hierfür brauchen wir jedoch politische Vertrauen und gestalterische Freiheit“. Die Bundesregierung dürfe in ihren Regelungen zum Wald, den Waldbesitzenden gegenüber nicht zu kleinlich sein. Eine Stilllegung vorbildlich bewirtschafteter Wälder sei so, als würde man die Produktion moderner klimafreundlicher Autos stilllegen, anstatt sie stetig zukunftsgerichtet zu verbessern...

Outdoor 2023: Wild- und Jagdschadensseminar

26.01.2023 Pressemitteilung - Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Outdoor 2023: Wild- und Jagdschadensseminar
(Foto: Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.)

Wildschäden und gelegentlich auch Jagdschäden sind sowohl auf landwirtschaftlich genutzten Flächen wie auch im Wald ein heikles und immer wieder streitig diskutiertes Thema. Das Seminar beleuchtet zum einen die rechtlichen Grundlagen für die Abwicklung von Wild- und Jagdschadensverfahren und gibt dadurch Hilfen sowohl für geschädigte Grundeigentümer/innen wie auch für die in der Regel schadenersatzpflichtigen Jäger/innen. Weiterhin werden Methodik und Praxis der Schadensaufnahme und -abschätzung für Wildschäden im Feld und im Wald dargestellt. Die Fortbildungsveranstaltung soll die rechtlichen Grundlagen beleuchten und Hilfestellungen bei der Anwendung für alle Beteiligten, insbesondere für Wildschadensschätzer und Mitarbeiter von Jagd- und Kommunalverwaltungen, geben...

"Himmlische Jagd": Wenn Jäger Enten aufs Korn nehmen

26.01.2023 Pressemitteilung - Landesjagdverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Jagdschulatlas Magazin - "Himmlische Jagd": Wenn Jäger Enten aufs Korn nehmen
(Foto: Landesjagdverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.)

Stellungnahme des Landesjagdverbandes zur NDR Reportage vom 24.01.2023
Am 24.01.2023 wurde durch den Norddeutschen Rundfunk (NDR), in der Sendung Nordmagazin, eine vier-minütige Reportage mit dem Titel „Himmlische Jagd“: Wenn Jäger Enten aufs Korn nehmen im Fernsehen ausgestrahlt. In der Online-Bibliothek des NDR ist diese Reportage deutschlandweit abrufbar. Inhalt dieser Reportage sind mehrere Entenjagden am Fluss Havel, die durch Jäger aus Mecklenburg-Vorpommern in Begleitung von Journalisten durchgeführt wurden. Diese Reportage löste bei Jägerinnen und Jägern aus dem Bundesgebiet und im Speziellen in Mecklenburg-Vorpommern Bestürzung und Entrüstung aus...

Gesucht: Wo sind Bayerns Wintervögel?

25.01.2023 Pressemitteilung - Landesbund für Vogel- und Naturschutz in Bayern e.V.

Jagdschulatlas Magazin - Gesucht: Wo sind Bayerns Wintervögel?
Bild: Monika Graf

Die Ergebnisse der 18. „Stunde der Wintervögel“ von LBV und unserem bundesweiten Partner NABU lassen aufhorchen: Nur knapp 30 gefiederte Besucher pro Garten haben die rund 21.000 Beobachter*innen zu Gesicht bekommen, die niedrigste Zahl seit Beginn der Aktion. Ähnlich sieht es in anderen Ländern Europas aus, die an demselben Wochenende gezählt haben. Grund zur Sorge ist das nicht unbedingt...

Neues Forstförderprogramm für Niedersachsens Wälder

25.01.2023 Pressemitteilung - Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Jagdschulatlas Magazin - Neues Forstförderprogramm für Niedersachsens Wälder
(Foto: Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz)

Hannover. FFP2 für den Wald: Niedersachsens neues Forstförderprogramm (kurz FFP2) startet. Ab dem 25. Januar 2023 können neue Anträge zur forstlichen Förderung des Landes Niedersachsens gestellt werden – erstmals auch digital...

AGDW und Kleinprivatwald protestieren gegen die EU-Diskriminierung von Holz

24.01.2023 Pressemitteilung - Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V.

Jagdschulatlas Magazin - AGDW und Kleinprivatwald protestieren gegen die EU-Diskriminierung von Holz
(Foto: Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V.)

Erneuerbare-Energie-Richtlinie RED III will Holz nicht mehr als erneuerbare Energie einstufen – Gravierende ökonomische und klimatische Folgen befürchtet

In einem Schreiben an die Teilnehmenden der Trilogverhandlungen zu RED III haben fast 800 Forstbetriebsgemeinschaften (FBG) mit mehr als 260.000 Mitgliedern und mehr als 2,4 Mio. Hektar Waldfläche gegen die Diskriminierung von primärer holzartiger Biomasse als nicht erneuerbare Energiequelle protestiert. „Die im Parlamentsbeschluss vorgesehene Stufenlösung zum Auslaufen der Anrechenbarkeit ist grundsätzlich nicht akzeptabel und in der Praxis nicht handhabbar“, schrieb AGDW-Präsident Andreas Bitter im Namen der FBGs...

DSB und DJV kritisieren drohende Verschärfung des Waffenrechts

24.01.2023 Pressemitteilung - Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Jagdschulatlas Magazin - DSB und DJV kritisieren drohende Verschärfung des Waffenrechts
Olaf Niestroj, Christian Lindner, Dr. Volker Böhning, Jörg Brokamp (Quelle: Recklinghausen/DJV)

Im Gespräch mit dem FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner fordern die Verbände die versprochene Evaluierung des Waffengesetzes. Eine Verschärfung wird abgelehnt. Stattdessen muss Ausstattung von Behörden dringend verbessert werden, um Einhaltung von Vorschriften zu prüfen.

Am Rande der Internationalen Grünen Woche haben Deutscher Schützenbund (DSB) und Deutscher Jagdverband (DJV) gegenüber dem FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner die Symbolpolitik von Bundesinnenministerin Nancy Faeser scharf kritisiert: Die geplante Waffenrechtsverschärfung verfehlt das Ziel, Extremisten und Gewalttäter zu entwaffnen. Legale Waffenbesitzer würden indes vorverurteilt – ohne Gewinn an Sicherheit. Die Verbände forderten stattdessen die zeitnahe, im Koalitionsvertrag festgelegte, Evaluierung der bestehenden Gesetze und eine Überprüfung der Kontrollmöglichkeiten gemeinsam mit Jagd- und Schützenverbänden. Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner bekräftigte bei seinem Besuch am DJV-Stand: „Das Bundesinnenministerium muss zuerst die Wirkung der jüngsten Reformen des Waffengesetzes aus dem Jahr 2020 evaluieren – und zwar gemeinsam mit Jagd- und Schützenverbänden. Das haben wir im Koalitionsvertrag so vereinbart.“..

Ihre News, PM oder Beiträge fehlen?

Jetzt Ergänzung für das Jagdschulatlas Magazin vorschlagen


Anzeigen
Anzeigen