Unterstützung für Waldbesitzende in schwierigen Zeiten

02.01.2024 Pressemitteilung - Staatsbetrieb Sachsenforst

Jagdschulatlas Magazin - Unterstützung für Waldbesitzende in schwierigen Zeiten
(Foto: Staatsbetrieb Sachsenforst)

Die rund 85.000 Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer in Sachsen befinden sich weiterhin in einer schwierigen Situation. Waldschäden, Wiederbewaldung und Waldumbau verlangen einen hohen Einsatz und finanzielle Mittel. Dabei sind schwierige Entscheidungen zu treffen.

Mit der »Waldpost 2024« möchte Sachsenforst hier helfen: Auf knapp 50 Seiten finden Waldbesitzende und Interessierte praktische Hinweise und fachkundige Empfehlungen zu aktuellen Themen rund um die Waldbewirtschaftung und Schadensbewältigung. Die jährlich erscheinende Zeitung wird mit einer Auflage von 18.000 Exemplaren derzeit verteilt und steht zudem auch digital kostenfrei im Internet zur Verfügung.

»Die Wälder in Sachsen verändern sich mit dem zunehmenden Klimawandel rasant«, erklärte Landesforstpräsident Utz Hempfling anlässlich der Veröffentlichung. »Auch Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer müssen reagieren. Es gilt, die Wälder an die neuen Bedingungen anzupassen. Wie das geht, dazu finden alle Interessierten hilfreiche Hinweise und Anregungen in unserer neuen Waldpost-Ausgabe. Darüber hinaus stehen wir den sächsischen Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern auch im direkten Gespräch für alle Fragen einer integrativen naturgemäßen Waldbewirtschaftung zur Verfügung.«

In den Artikeln von Fachleuten und Praktikern erfahren Waldbesitzende und Interessierte,

Darüber hinaus gibt es umfangreiche Informationen zur Waldschutzsituation, zum Baum des Jahres oder zum Feuersalamander. Einleger der Forstbezirke und Schutzgebietsverwaltungen geben zudem zusätzliche Hinweise, die für die unterschiedlichen Regionen in Sachsen relevant sind. Die »Waldpost 2024« kann im Internet unter folgendem Link kosten- und barrierefrei heruntergeladen werden: https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/43239.

Hintergrund Privatwald in Sachsen

Rund 45 Prozent oder 230.000 Hektar der Wälder in Sachsen sind in privater Hand. Viele der rund 85.000 Besitzerinnen und Besitzer nennen dabei − aus forstwirtschaftlicher Sicht − nur sehr kleine Flächen ihr Eigen. Diese kleinen Flächen sind schwer zu bewirtschaften, tragen gleichzeitig aber auch zu wichtigen Leistungen für die Allgemeinheit bei. Sachsenforst berät daher private Waldbesitzerinnen und -besitzer kostenlos zu allen Fragen der Waldbewirtschaftung flächendeckend in 62 Revieren in den Forstbezirken und Schutzgebietsverwaltungen. Die richtigen Ansprechpersonen und umfangreiche Informationen finden Interessierte im Waldbesitzerportal Sachsen unter https://www.sbs.sachsen.de/waldbesitzer-portal-8319.html.

Zur Original-Pressemitteilung: Unterstützung für Waldbesitzende in schwierigen Zeiten

02.01.2024 Pressemitteilung - Staatsbetrieb Sachsenforst

Das Copyright für Text-/ und Bildmaterial liegt beim genannten Herausgeber bzw. der Pressestelle.

Zurück zum Jagdschulatlas Magazin - News & Berichte aus Jagd & Forst

Anzeige
Grube - Für grüne Momente

Staatsbetrieb Sachsenforst mit weiteren News & Beiträgen


Jagdschulatlas Magazin - Spitzenstämme aus Sachsen erzielen hohe Preise
Spitzenstämme aus Sachsen erzielen hohe Preise
25.01.2024 Pressemitteilung - Staatsbetrieb Sachsenforst
Bildnachweis Foto: Marco Horn, Sachsenforst

Jagdschulatlas Magazin - Für kompakte und leistungsfähige Organisationseinheiten
Für kompakte und leistungsfähige Organisationseinheiten
08.01.2024 Pressemitteilung - Staatsbetrieb Sachsenforst
Bildnachweis Staatsbetrieb Sachsenforst

Zurück zum Jagdschulatlas Magazin - News & Berichte aus Jagd & Forst

Fehlen relevante News, PM oder redaktionelle Beiträge?

Jetzt Ergänzung für das Jagdschulatlas Magazin vorschlagen


Anzeigen
Anzeigen